Abdichten & Isolieren: Teil 1

Duschwanne abdichten   Duschkabine abdichten   Abdichten Bodenplatte   Kellerwandabdichtung   Garagenabdichtung   Sockelabdichtung   Haustürabdichtung   Holz abdichten   Ofenrohrabdichtung   Beton abdichten   Mauer abdichten   Dachabdichtung   Decke isolieren   Dachisolation   Kellerisolierung   Wandisolierung   Rollladenkästen dämmen   Heizung isolieren   Dachdämmung Kosten   Kellerdecken isolieren   Dacheindeckungen Preise   Blechdach Kosten   Flachdachsanierung Kosten   Dachrinnen Preise   Dachrinnenmaße

Fliesen abdichten in Bad und Dusche

Das Problem beim Fliesen verlegen in der Dusche bzw. dem Bad ist, dass der Fliesenkleber bzw. der Fugenmörtel nicht hundertprozent wasserdicht ist. Im Laufe der Jahre bilden sich in den Fugen oft Haarrisse, so dass Feuchtigkeit an die Wand gelangen kann. Das Fliesen abdichten kann auf unterschiedliche Wiese erreicht werden. Bei einem alten Fliesenbelag kann man das Fliesen abdichten mit einer speziellen Fugenversiegelung durchführen.



Anzeige

Dazu werden die Fugen mit einem Fugenreiniger gereinigt und mit Wasser nachgespült. Sollten sich Beschädigungen an den Fugen zeigen, so kann man diese vor dem Abdichten mit Reparaturfugenmasse ausbessern.  Nach dem Trocknen wird die Fugenversielgelung aufgetragen. Die überschüssige Versiegelung muss zügig von den Fugen und den Fliesen entfernt werden.

Anleitung: Fliesen abdichten in Bad und Dusche

Nach dem Fliesen abdichten muss die Versiegelung trocknen, erst dann kann man das Bad bzw. die Dusche wieder benützen. Silikonfugen können mit der Fugenversiegelung nicht abgedichtet werden. Falls die Fiesen auf Grund  beschädigter Silikonfugen undicht sind, so müssen die alten Silikonfugen entfernt werden und die Fuge muss neu mit Silikon verfugt werden. Das Fliesen abdichten auf die oben beschriebene Weise mit Fugenversiegelung  ist allerdings nur eine Notlösung. Besser ist es das Fliesen abdichten schon vor dem Verlegen der Fliesen durchzuführen.



Anzeige

Im Fachhandel werden zum Abdichten der Fliesen spezielle Abdichtungssysteme angeboten, die gewährleisten, dass keine Feuchtigkeit an die Wand gelangen kann. Als erstes wird die Wand auf der die Fliesen verlegt werden sollen, gespachtelt und geglättet. Dann wird ein spezieller Dichtungsanstrich mit einer Farbrolle in mehreren Schichten aufgetragen. Die Schichten müssen vor dem Auftragen jeder weiteren Schicht durchgetrocknet sein. Die Ecken und die Wandanschlüsse werden mit einem speziellen selbstklebenden Duschdichtband versehen. Auch die Rohrdurchführungen für die Duscharmaturen werden mit speziellen Dichtmanschetten abgedichtet. Diese Arbeit ist besonders sorgfältig durchzuführen, da die Rohre aus Metall sind, dass sich bei Hitze und Kälte sehr stark ausdehnt bzw. zusammenzieht, so dass die Silikonfugen ständig arbeiten, was zu undichten Fugen an den Armaturen führt.



Anzeige

Nachdem das Fliesen abdichten mit einem Dichtungssystem durchgeführt wurde, kann man die Fliesen auf die herkömmliche Weise mit einem Flexkleber verlegen. Zum Verfugen sollte man im Bad bzw. der Dusche auch flexiblen Fugenmörtel verwenden, um Risse in den Fugen zu vermeiden.