Abdichtung Garage bzw. Garagendach

Zurück zu Abdichten & Isolieren: Teil 1

Eine feuchte undichte Garage kann unterschiedliche Ursachen haben. Bevor man mit der Abdichtung der Garage beginnt, sollte man zuerst genau den Grund für die Feuchtigkeit abklären. Feuchte Stellen an der Garagenwand, dem Garagenboden oder der Garagendecke sagen noch lange nichts darüber aus, woher die Feuchtigkeit kommt, denn Wasser sucht sich immer den Weg mit dem geringsten Wiederstand.



Anzeige

D.h. das Wasser kann auch über mehrere Meter hinweg durch den Beton diffundieren und tritt dann an einer Stelle aus, die nicht unmittelbar mit der undichten Stelle in Zusammenhang gebracht werden kann. Oft ist eine Abdichtung der Garage auch gar nicht notwendig, da die feuchten Stellen häufig durch Kondenswasser verursacht werden. In so einem Fall macht eine Abdichtung der Garage wenig Sinn.

Abdichtung Garage Garagenwand

Eine Möglichkeit, dass Kondenswasser zu beseitigen ist dass Aufstellen eines einfachen Raumluftentfeuchters, der mit Kristallen gefüllt ist, die die Feuchtigkeit aufsaugen. Bei einer Garage aus Beton oder Blech kann man auch ein Lüftungsgitter einbauen. Wenn die Feuchtigkeit in der Garage nicht durch Kondenswasser verursacht wird, so liegt es nahe, dass eine undichte Stelle die Ursache ist.



Anzeige

Wenn sich feuchte Stellen an der Garagendecke zeigen, so kann man davon ausgehen, dass das Garagendach undicht ist. In so einem Fall sollte man die Dacheindeckung genau in Augenschein nehmen. Wenn sich beispielsweise feine Risse in den Bitumenbahnen zeigen, so sind diese verschlissen. In so einem Fall reicht es nicht, nur eine Stelle zu flicken, da sich dass Regenwasser schnell einen anderen Weg sucht. Bei Rissen in den Bitumenbahnen ist es daher ratsam die alten Schweißbahnen abzustoßen und neue Bahnen anzubringen. Wie man Schweißbahnen verlegt wird hier >> erklärt. Vor dem Abdichten der Garage mit Bitumenschweißbahnen sollte man darauf achten, ob sich bei Regen auf der Garage Pfützen bilden. Wenn dies der Fall ist, gleicht man die Stellen mit Spachtelmasse aus, so dass das Regenwasser vom Garagendach abfließen kann. Für den Fall, dass nur ein kleines Loch in der Bitumenschweißbahn die Ursache für die Feuchtigkeit ist, braucht man natürlich nicht die Schweißbahnen erneuern. Es ist dann vollkommen ausreichend, wenn man die entsprechende Stelle an der Garage neu mit Bitumen abdichtet. Aber nicht nur Löcher und Risse im Garagendach können die Ursache für eine feuchte Garagenwand oder ein feuchtes Garagendach sein.



Anzeige

Auch eine verstopfte Dachrinne kann den Feuchtigkeitsschaden verursachen. In so einem Fall hilft ein Abdichten der Garage natürlich nichts. Wenn die Dachrinne bzw. das Fallrohr verstopft ist, muss dieses entweder gereinigt werden oder man tauscht das Fallrohr aus, wenn eine Reinigung nicht möglich sein sollte.