Anleitung: Alu lackieren

Zurück zu “Heimwerker Baumaterial Teil 3″ >>

Alu lackieren

Aluminium ist nicht so einfach zu Lackieren, wie beispielsweise Stahl oder Eisen. Die Oberfläche von Aluminium oxidiert sehr schnell. Auf dieser Oxidschicht haftet ein herkömmlicher Lack nicht und blättert schon nach kurzer Zeit wieder ab. Insbesondere eloxiertes Alu bereitet beim Lackieren häufig Probleme. Die folgenden Tipps zum Alu Lackieren können deshalb sehr hilfreich sein.



Anzeige

Aluminium zum Lackieren vorbereiten

Wenn man nicht eloxiertes Alu lackieren will, so hält sich der Aufwand für die Vorbereitung in  Grenzen. Bevor man das Aluminium lackieren kann, muss die Oxidschicht sorgfältig entfernt werden. Nicht eloxiertes Aluminium kann man mit Schleifpapier oder auch mit einem Schleifvlies von der Oxidschicht befreien. Beim Schleifen beginnt man mit einem Schleifpapier der Körnung 360 und arbeitet sich schrittweise, je nach gewünschtem Oberflächenfinish bis zu einer Körnung von 1000 vor.

Alternativ kann man das Aluminium auch in einem Fachbetrieb Glasperlenstrahlen lassen. Ein Sandstrahlen ist eher nicht empfehlenswert, da der Sand die Oberfläche sehr stark aufraut, so dass man diese wiederum mit Schleifpapier schleifen muss. Beim Glasperlenstrahlen muss man das Alu deutlich weniger polieren, was eine erheblich Zeitersparnis darstellt.

Auch eine chemische Vorbereitung der Aluoberfläche ist möglich. Diese Arbeit sollte allerdings von einem Fachbetrieb durchgeführt werden, da gefährliche Substanzen wie z.B. Salpetersäure zum Einsatz kommen.



Anzeige

Alu grundieren und lackieren

Nachdem die Oberfläche des Aluminiums von der Oxidschicht befreit und poliert wurde, kann man die Oberfläche mit einem speziellen Haftgrund grundieren. Wichtig ist, das man einen Haftgrund für Aluminium verwendet, da ein Universalhaftgrund auf dem Alu kaum haften wird.

Nachdem der Haftgrund aufgetragen wurde und getrocknet ist, kann man mit dem Alu Lackieren beginnen. Zum Lackieren kann man ein Lackspray oder auch eine Sprühpistole verwenden. Wenn man größere Aluflächen lackieren will, so ist die Verwendung einer Sprühpistole empfehlenswert, da der Lack für diese wesentlich günstiger ist, als eine Lackspraydose.

Tipps: Eloxiertes Aluminium lackieren

Obwohl die Oberfläche von eloxiertem Aluminium rau ist, haftet auf dieser ohne Vorbehandlung kein Lack. Die eloxierte Oberfläche besitzt eine sehr harte Oxidschicht auf der eine poröse Schicht haftet. Die Haftung der porösen Schicht ist nicht besonders gut, so dass jeder Haftvermittler nach kurzer Zeit abblättert. Bei der Vorbehandlung ist das große Problem die Härte der Oxidschicht (Mohs 9). Mit herkömmlichen Schleifpapier kann man diese Oxidschicht kaum entfernen.

Um die harte Oxidschicht zu entfernen, kann man das Aluminium entweder Sandstrahlen oder Glasperlenstrahlen. Ein Glasperlenstrahlen ist wie oben schon beschrieben auf Grund des geringeren Aufwandes beim Polieren eher zu empfehlen. Auch eine chemische Vorbehandlung des Aluminiums mit Salpetersäure und anderen Chemikalien ist möglich, sollte aber auf Grund der Gefahren, die von diesen Substanzen ausgehen, nur von Fachbetrieben durchgeführt werden.



Anzeige

Nachdem die Oberfläche des Alu vorbehandelt wurde, muss diese vor dem Grundieren gründlich gereinigt werden. Dabei müssen alle Fett und Silikonreste sorgfältig beseitigt werden. Zum Reinigen des Aluminiums sollte man daher einen Fett und Silikonentferner verwenden.

Anschließend trägt man einen speziellen Alu-Haftgrund auf die Oberfläche auf. Nach dem Trocknen des Haftgrundes kann  das Alu lackiert werden.