Anleitung: Beton berechnen

Zurück zu “Selber bauen”

Wer mit Beton bauen will, der sollte einige wichtige Berechnungen kennen, die für die Arbeit mit diesem Werkstoff unerlässlich sind. Sehr wichtig ist es, das Gewicht von Beton berechnen zu können, wenn dieser Transportiert werden soll. Auch für statische Berechnungen spielt das Gewicht von Beton eine wichtige Rolle.



Anzeige

Das Gewicht eines Bauteils aus Beton lässt sich aus der spezifischen Dichte des Betons und dem Volumen des Bauteils berechnen. Die Dichte von Beton ist nicht für jede Betonart gleich. Man unterscheidet bei Beton bezüglich der Dichte zwischen Leichtbeton, “herkömmlichen Beton” und Schwerbeton. Natürlich gbit es noch eine ganze Reihe von anderen Betonarten, die alle eine ganz spezifische Dichte haben. Zur Brechnung des Gewichtes eines Beton Bauteils ist es daher ratsam die spezifische Dichte aus einschlägigen Tabellen zu entnehmen. Mit dem folgenden Berechnungstool kann man das Gewicht von Beton für Dichtewerte von 2,1-2,6 t/m³ berechnen.

Wer betonieren will, der sollte vorher den Betonbedarf berechen. Bei rechteckigen Bauteilen lässt sich der Bedarf an Beton relativ leicht berechnen. Man multipliziert die LängexBreitexHöhe des Bauteils und erhält somit das benötigte Volumen an Beton. Wenn das Bauteil unregelmäßig geformt ist, kann man dieses in kleine Rechtecke einteilen, die man dann einzeln berechnet und das Volumen der einzelnen Rechtecke addiert. Wenn man eine runde Betonsäule berechnen will, dann kann man den benötigten Beton mit folgendem Berechnungstool berechnen:

Natürlich will man vor dem Betonieren auch den Materialbedarf für die einzelnen Bestandteile des Betons berechnen. Das Mischungsverhältnis für herkömmlichen Beton wird in der Literatur mit vier Teilen Kies zu einem Teil Zement angegeben.



Anzeige

Die Wassermenge die zum Mischen des Betons benötigt wird, entspruicht in der Regel der Hälfte der Zementmenge. Mit dem folgenden Tool lässt sich die Menge der benötigten Bestandteile beim Beton mischen berechnen:



Anzeige