Anleitung: Drachen Bauanleitung kostenlos

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 2


Im Herbst oder auch an windigen Tagen im Frühling oder Sommer ist das Drachen steigen lassen ein Spass für die ganze Familie. Wer seinen Drachen nicht kaufen will, sondern einen individuell gestalteten Drachen bauen will, der kann einen klassischen Drachen nach der unten stehenden Bauanleitung basteln. Das Baumaterial für den Drachen kann man in einem Bastelgeschäft oder einem Baumarkt günstig kaufen.



Anzeige

Je nach Ausführung belaufen sich die Kosten für den Drachen auf ca. 3-6 Euro. Die in der Drachen – Bauanleitung angegebenen Maße können natürlich geändert werden, nur sollte man darauf achten, dass das Verhältnis der beiden Achsen gleich bleibt, da der Drachen ansonsten unter Umständen instabil oder gar nicht fliegt.

Drachen Bauanleitung Bauplan

Drachen Bauanleitung mit Bauplan

Einfache Drachen Bauanleitung

Zum Bauen des Drachens werden die folgenden Materialien benötigt:

  • Eine Holzleiste mit 1 m Länge und 0,5 cm Stärke für die Längsachse.
  • Eine Holzleiste mit 0,8 m Länge und 0,5 cm Stärke für die Querachse.
  • Ca. 1 m² Drachenpapier oder wenn der Drachen stabiler ausgelegt werden soll kann man auch Drachenseide verwenden, die allerdings recht teuer ist.
  • Ca. 8 m Drachenschnur, um die Gerüstteile des Drachens miteinander zu verbinden und den Drachenschwanz zu basteln.
  • Das Holzgerüst bildet die Basis für den Drachen. Es wird aus den beiden Holzleisten hergestellt. Zuerst feilt man mit einer Holzfeile an allen Enden der Holzleisten jeweils eine ca. 2 mm tiefe Kerbe. Diese Kerbe dient als Führung für die Drachenschnur, die später das Gerüst umspannt.



Anzeige

  • Als nächstes werden die Bohrungen für die Drachenschnur angebracht. Dazu bohrt am jeweils an den Enden der Längsachse ein Loch mit ca. 2 mm Durchmesser, dass von den Enden einen Abstand von 15 cm hat. In den beiden Löchern wird später wie aus der Bauanleitung ersichtlich, die Drachenschnur befestigt, um den Waagepunkt des Drachens zu bestimmen. Durch das Dreieck, dass durch die Drachenschnur und der Längsachse des Drachens gebildet wird, kann man die Flugeigenschaften des Drachens nach Fertigstellung bestimmen. Um den Drachenschwanz zu befestigen bohrt man am Ende der Längsachse ein Loch mit 2 mm Durchmesser ca. 2 cm vom Ende der Leiste entfernt.
  • Aus den beiden so vorbereiteten Holzleisten wird nun das das Gerüst gebaut. Wie aus der Bauanleitung ersichtlich klebt man die Querachse ca. 30 cm von Ende der Längsachse mittig fest und sichert die Verklebung durch kreuzweises Umwickeln mit Drachenschnur.
  • Um das Gerüst wird jetzt die Drachenschnur gespannt, wobei diese in den Kerben mit Klebstoff gesichert wird.
  • Als nächstes wir das Drachenpapier mit ca. 2 cm Überstand zurecht geschnitten und mit der Schnur, die um das Gerüst gespannt wurde, verklebt.



Anzeige

  • Den Drachenschwanz fertigt man aus Papierschleifen, die mit einer ca. 3 m lagen Schnur, alle 30 cm verknotet werden.  Durch den Drachenschwanz bekommt der Drachen die notwendige Stabilität beim Fliegen.