Anleitung: Duschkabine abdichten

Zurück zu Abdichten & Isolieren: Teil 1

Spätestens wenn nach dem Duschen Wasser vor der Dusche steht, weiss man, dass die alte Duschkabine undicht geworden ist. Man hat jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder man dichtet die alte Duschkabine ab oder man ersetzt diese durch eine neue Duschkabine. Als versierter Heimwerker kann man das Abdichten bzw. das Einbauen einer neuen Duschkabine durchaus selber durchführen. Zuerst einmal sollte man feststellen, wo die undichte Stelle an der Duschkabine ist.



Anzeige

Defekte Gummidichtungen an beweglichen Teilen der Duschkabine, wie z.B. Türdichtungen kann man nur durch Austauschen abdichten, da das Silikon auf Gummidichtungen nicht haftet. Das Duschkabine abdichten kann allerdings an allen nichtbeweglichen starren Bauteilen, die sich zwischen Wand bzw. zwischen Duschwanne und Duschkabine befinden in der Regel mit Silikon durchgeführt werden.

Anleitung: Duschkabine abdichten mit Silikon

Vor dem Duschkabine Abdichten muss man dass alte Silikon sorgfältig entfernen. In keinem Fall darf man einfach das Silikon über die alte Silikonfuge schmieren, da eine derartige Abdichtung niemals dicht sein kann. Das alte Silikon kann man mit einem Cuttermesser entfernen, indem man die Silikonfuge auf beiden Seiten einschneidet und dann den Silikonstreifen herauszieht.



Anzeige

Das noch in der Fuge verbliebene Silikon kratzt man dann vorsichtig mit einem Schaber aus und entfernt die Silikonrückstände mit einem Silikonentferner. Das Duschkabine Abdichten sollte dann mit Silikon durchgeführt werden, dass einen Schimmelblocker enthält, da herkömmliches Silikon leider ein guter Nährboden für Schimmelpilze ist. Zum Abdichten der Fuge wird das Silikon mit einer Kartusche eingebracht. Das überschüssige Silikon kann man dann mit einem Fugenabziehspachtel entfernen. Wenn das Duschkabine Abdichten mit Silikon nicht mehr möglich ist, muss man die alte Duschkabine gegen eine neue austauschen. Dazu entfernt man alle Bauteile vorsichtig. Insbesondere die Schienen an der Wand müssen sehr vorsichtig abgeschraubt werden, damit man die Fliesen nicht beschädigt. Die Dübel werden aus den Bohrlöchern gezogen und die Löcher, die nicht mehr zur Montage der neuen Duschkabine benötigt werden, müssen mit Silikon abgepresst werden. Dann werden die Wandprofile montiert. Die Bohrungen für die Profile sollte man sehr sorgsam einmessen und darauf achten, dass die Wandprofile absolut senkrecht montiert werden.



Anzeige

An den Stellen, an der die Bohrungen durchgeführt werden sollen kann man Klebeband anbringen, da dieses ein Abrutschen des Bohrers auf dem glatten Fliesen verhindern kann. Wenn alle Bohrungen gebohrt wurden, werden die Wandprofile angeschraubt und die Rahmenkonstruktion für die Duschkabine nach Herstellerangabe montiert. Dann kann man die Türen einhängen und alle Fugen zwischen Wand und Duschkabine dichtet man mit Silikon ab.