Anleitung: Ein Mosaik selber machen

Zurück zu Bodenbeläge: Teil 3


Die Kunst des Mosaik verlegen ist schon mehrere tausend Jahre alt. Mit dieser Kunst lassen sich schöne Fliesenbilder oder Muster auf den Boden oder an die Wand bringen. Auch wenn das Mosaik selber machen auf den ersten Blick ziemlich schwierig aussieht, so kann man diese Technik  Fliesen zu verlegen mit etwas handwerklichem Geschick durchaus selber lernen. Zum Mosaik selber machen benötigt man Fliesenkleber, Fugenmörtel, verschiedenfarbige Fliesen, einen Zahnspachtel, eine Fliesenzange, einen Fugengummi und einen Bleistift.



Anzeige

Bevor man mit dem Mosaik verlegen beginnen kann, benötigt man natürlich ein geeignetes Motiv. Am Anfang ist es ratsam, wenn man nicht zu detaillierte Strukturen für das Mosaik auswählt, da diese ziemlich viel Fingerspitzengefühl erfordern. Ein einfaches farbiges Muster aus Fliesenbruchstücken lässt sich sehr leicht und ohne große Vorkenntnisse selber machen. Auch Tiermotive sind für ein Mosaik gut geeignet. Menschliche Gesichter hingegen sind anspruchsvoller herzustellen, da man bei einem Gesicht mit feinen farblichen Übergängen arbeiten muss, was sehr viel Erfahrung voraussetzt. Beim Mosaik verlegen geht man folgendermaßen vor:

Mosaik selber machen

  • Zuerst zeichnet man mit einem Stift die Konturen und die Farben der Mosaikfliesen auf ein Pauspapier. Dann wird die Zeichnung auf die Stelle am Boden bzw. der Wand übertragen, an der später das Mosaik gefliest werden soll.
  • Dann werden die Fliesen auf das passende Format zugeschnitten bzw. mit einer Fliesenzange gebrochen.



Anzeige

  • Die Fliesen legt man entsprechend der gezeichneten Konturen und Farben auf dem Pauspapier aus.
  • Nun rührt man den Fliesenkleber an und trägt diesen entsprechend der Konturen am Boden bzw. an der Wand auf. Dabei sollte man immer nur kleine Flächen mit Fliesenkleber bestreichen, da man sonst sehr schnell den Überblick verliert und die Konturen nicht mehr erkennen kann. Zudem geht das Mosaik verlegen recht langsam vor sich, so dass der Fliesenkleber anzieht, bevor man die Fliesenstücke aufbringen kann.
  • Nun beginnt man mit dem Verlegen des Mosaik. Dabei nimmt man von dem Pauspapier die Fliesenstücke und drückt diese an der selben Stelle in das Mosaik. Auf diese Weise füllt man die gezeichneten Konturen mit den farblich passenden Fliesen nacheinander auf.



Anzeige

  • Wenn das Mosaik fertig gefliest ist, muss dieses noch mit Fugenmörtel verfugt werden. Es ist ratsam die jeweiligen Farbfelder mit einem farblich passenden Fugenmörtel zu verfugen. Der Fugenmörtel wird mit einem Fugengummi oder einem Fugenschwamm eingebracht. Wenn der Fugenmörtel anzieht, wischt man diesen vorsichtig  von den Mosaikfliesen, ohne dabei die Fugen auszuschwämmen. Nach dem Aushärten des Fugenmörtels ist das Mosaik fertig. Wenn man ein Bild zum Aufhängen als Mosaik selber machen  will, dann kann man die Mosaikfliesen auch auf einer Spanplatte verlegen, die vorher mit Haftgrund gestrichen werden muss.