Anleitung: Einbau von Deckenstrahlern

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 4


In den letzten Jahren werden Deckenstrahler zum Beleuchten von Wohnräumen immer beliebter. Eine Beleuchtung mit Deckeneinbauleuchten wirkt sehr dezent und ist trotzdem sehr effektiv. In der Regel ist es nur möglich in einer abgehängten oder in einer Holzdecke Deckenstrahler einzubauen. Beim Einbau von Deckenstrahlern sollte man einige Punkte beachten, da bei einer fehlerhaften Montage Brandgefahr besteht.



Anzeige

  • Je nach Bauart der Deckenstrahler ist die erforderliche Einbautiefe unterschiedlich. Wenn sich hinter den Deckenstrahlern brennbares oder hitzeempfindliches Baumaterial befindet, müssen die Deckenstrahler thermisch isoliert werden. Bei der Isolierung ist die Einbauanleitung des Herstellers unbedingt zu befolgen.
  • In der Regel werden Deckenstrahler in einer abgehängten Decke eingebaut. Wichtig ist daher schon vor dem Kauf die mögliche Einbautiefe für die Deckenleuchten zu ermitteln, damit es beim Einbau zu keiner bösen Überraschung kommt, wenn die Leuchten nicht passen.

Anleitung: Einbau von Deckenstrahlern

  • Auch auf den Energieverbrauch sollte man beim Kauf von Deckenstrahlern achten. Früher wurden hauptsächlich Halogenlampen mit Trafo als Deckenleuchten verwendet. Diese Beleuchtung ist heute nicht mehr zeitgemäß und man sollte vom Einbau solcher Deckenstrahler aus ökologischen Gründen eher absehen. Zudem entwickeln Halogen – Deckenstrahler beim Betrieb recht hohe Temperaturen, so dass beim Einbau bestimmte Sicherheitsabstände zu anderen Bauteilen eingehalten werden müssen.
  • Besser ist die Verwendung von Deckeneinbauleuchten, die mit Energiespar- leuchtmitteln oder LEDs ausgestattet sind.



Anzeige

  • Nachdem die passenden Deckenstrahler gekauft wurden, müssen geeignete Stellen zum Einbau gefunden werden, damit die Raumausleuchtung optimal ist. Für eine Beleuchtungsstärke von 100 Lux benötigt man eine Energiesparlampen mit einer Leistung von 10 Watt pro m².
  • Nun geht es daran die Öffnungen für die Einbauleuchten auszusägen. Dies kann man am besten mit einer Lochsäge, die in eine Bohrmaschine eingespannt wird, bewerkstelligen. Den Durchmesser der Öffnungen kann man aus den Herstellerangaben vermitteln. Einige Hersteller geben liefern mit den Deckenstrahlern auch Einbauschablonen mit, so dass man die Bohrlöcher sehr einfach anzeichnen kann. Vor dem Sägen mit der Lochsäge sollte man den elektrischen Strom in dem betreffenden Raum abstellen und den Strom für die Lochsäge aus einem benachbarten Raum beziehen. Beim Sägen ist es ratsam, sehr vorsichtig vorzugehen, damit keine Leitungen beschädigt werden.
  • Die Verkabelung der Deckenleuchten darf nur von fachlich qualifizierten Personen durchgeführt werden.



Anzeige

  • Wenn ein Trafo zum Betrieb der Deckenleuchten notwendig ist, so kann man diesen durch eine der Öffnungen der Deckenstrahler führen und neben diesem einbauen.