Anleitung: Eine Eckbank selber bauen

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 3


Mit einer Eckbank lässt sich die der Platz in einer Ecke optimal als Sitzfläche ausnutzen. Wer im Fachhandel keine geeignete Sitzbank für die Ecke findet, der kann sich mit relativ einfachen Mitteln eine Eckbank selber bauen. Im Prinzip geht man beim Bau der Eckbank genau so vor, wie für eine herkömmliche Sitzbank. Der einzige Unterschied ist, dass man durch die Ausnutzung der Ecke zwei rechtwinklig zueinander stehende Sitzflächen erhält.



Anzeige

Die folgende Bauanleitung zeigt den Bau einer Eckbank aus Leimholzplatten. Es wurde bei der Anleitung bewusst auf eine Längenbemaßung verzichtet, da jeder Heimwerker mit Sicherheit seine Eckbank an die örtlichen Gegebenheiten anpassen wird. Der Bau der Bank kann mit herkömmlichen Werkzeugen, die in jeder Heimwerkerwerkstatt zu finden sind, durchgeführt werden.

Eckbank selber bauen: Bauanleitung - Zuschnitt

Eckbank selber bauen: Bauanleitung – Zuschnitt

Bauanleitung für eine Eckbank aus Leimholzplatten

  • Die zum Bau der Bank erforderlichen Leimholzplatten sollten eine Stärke von ca. 40 mm besitzen. Eine Breite der Holzplatten von über 40 cm ist empfehlenswert, damit man auf der Eckbank bequem sitzt. Anstatt der Leimholzplatten kann man zum Bau auch massive Holzplatten verwenden. Diese müssen allerdings gut durchgetrocknet und verzugsfrei sein.
  • Wenn man keine Kreissäge mit Anschlag besitzt, ist es ratsam die Leimholzplatten im Baumarkt auf das erforderliche Maß zusägen zu lassen. Die Sitzbank sollte eine Höhe von ca. 45-48 cm haben. D.h. die Bankfüße sollten ca. 41-44 cm Hoch sein.  Die Holzplatten für die Sitzflächen können auf Stoß im 90° Winkel oder auf Gehrung im 45° Winkel zugesägt werden. Professioneller sieht allerdings ein Gehrungsschnitt aus.



Anzeige

  • Nachdem die Bauteile entsprechend der Bauanleitung (Bilder unten) zugesägt wurden, müssen diese noch miteinander verleimt werden. Dazu bohrt man mit Hilfe eines Dübelautomaten Dübel-Löcher mit einem Durchmesser von 16 mm in die Stirnseite der Bankfüße. In die Sitzflächen werden die korrespondierenden Dübellöcher gebohrt. Dann werden die Holzdübel eingeleimt und die Bauteile der Eckbank mit Holzleim verbunden.
  • Dann wird die Eckbank noch mit einem Schwingschleifer oder einem Exzenterschleifer verschliffen. Die Ecken und Kanten sollte man beim Schleifen etwas abrunden.
  • Zum Schluss kann man die Eckbank noch mit Holzlack streichen, oder mit Holzöl einölen. Wenn die Sitzbank mit Holzlack gestrichen werden soll, so ist es ratsam, diese mit einem Vorlack zu streichen. Der Vorlack wird dann nach dem Trocknen nochmals mit feinem Schleifpapier geschliffen. Nach dem Feinschliff kann dann der Holzlack aufgetragen werden.
Eckbank selber bauen: Bilder mit Bauplan

Eckbank selber bauen: Bauplan

  • Hinweis: Alternativ kann man die Füße der Eckbank auch aus Holzbalken bauen. Zum Bau der Füße sollte man Leimbinder verwenden, da sich diese nicht so leicht verziehen können. Die Leimbinder sollten eine Stärke von ca. 60×60 mm besitzen. Genau wie die Füße aus Leimholzplatten werden die Leimbinder mit Holzdübeln an den Sitzflächen befestigt. Damit die Füße eine höhere Stabilität bekommen, sollen diese zusätzlich mit 45° Streben an den Sitzflächen befestigt werden. Ansonsten erfolgt der Zusammenbau und die Oberflächenbehandlung analog der oben beschriebenen Eckbank.



Anzeige

Fazit: Der Selbstbau einer Eckbank ist auch nicht viel aufwendiger als der Bau einer herkömmlichen Sitzbank. Die zum Bau notwendigen Werkzeuge und Maschinen dürften in jeder Heimwerker-Werkstatt zu finden sein. Mit der unten abgebildeten Bauanleitung sollte es auch weniger versierten Heimwerkern möglich sein eine Eckbank selber zu bauen.