Anleitung: Eine Gartenlaube selber bauen

zurück zu “Gartenhaus”

Gartenlaube selber bauen: Bauplan

Bauanleitungen für Gartenlauben gibt es im Internet viele. Die hier vorgestellte Bauanleitung zeigt, wie man mit einfachen Mitteln eine Gartenlaube selber bauen kann, die sich in wenigen Minuten in einen Freisitz bzw. Pavillon umbauen lässt. Somit ist es möglich, die Gartenlaube sowohl bei schönem als auch bei schlechtem Wetter zu nutzen.



Anzeige

Das Fundament für die Gartenlaube herstellen

Für die Laube ist ein Streifenfundament vollkommen ausreichend. Dazu hebt man in dem Bereich indem die Laube später stehen soll ca. 60-80 cm tiefe und 25 cm breite Gräben aus. Diese Gräben werden dann bis zur Hälfte mit einem Sand/Kiesgemisch aufgefüllt. Danach verdichtet man das Sand/Kiesgemisch mit einem Stampfer und füllt die Gräben mit Beton auf. Die Streifenfundamente sollten das Terrain um ca. 5 cm überragen. Daher ist es ratsam, eine Schalung aus Kanthölzern zu fertigen. Der Beton wird dann bis zur Oberkante der Kanthölzer eingefüllt. Des weiteren sollte man den Beton mit Baustahl armieren, um Risse zu vermeiden.

Das Grundgerüst für die Gartenlaube bauen

Das Grundgerüst für die Laube wird aus 120×120 mm starken Holzbalken hergestellt. Dazu die senkrechten Holzbalken, werden wie aus dem Bauplan ersichtlich, mit waagrechten Balken mit Hilfe von Montagewinkeln verbunden. Damit diese Konstruktion eine größere Festigkeit erhält, werden zusätzlich in allen Ecken oben 45° Streben angebracht.



Anzeige

Türe und Fenster in die Gartenlaube einbauen

Die Türe und eventuell gewünschte Fenster werden an der Westseite (Wetterseite) der Laube   eingebaut. Da die übrigen 3 Seitenwände aus Zeltstoff hergestellt werden, können nur auf dieser Seite Fenster und Türen eingebaut werden. Im Bereich der Türe werden zwei senkrechte Holzbalken mit Montagewinkeln an der Rahmenkonstruktion befestigt. Die Höhe des Türstocks wird oben durch einen Querbalken begrenzt. An den Stellen, an denen Fenster vorgesehen sind, werden ebenfalls zwei senkrechte Balken in der Breite der Fenster befestigt. Die Die Fensteröffnungen werden unten und oben durch Querbalken begrenzt. Hinweis. Die Größe der Öffnungen sollen den Standardmaßen für Fenster und Türen entsprechen. Nun wird diese Seite mit Holzbrettern verschalt.

Das Dach für die Gartenlaube bauen

Das Dach der Gartenlaube wird als Flachdach gebaut. Das Dach sollte eine Neigung von ca. 10% besitzen. Die Dachsparren werden alle 50 cm, wie aus dem Bauplan ersichtlich, an den Querbalken mit Montagewinkeln befestigt. Dann erfolgt eine Schalung aus 26 mm starken Holzbrettern. Damit das Dach dicht wird, verlegt man von unten beginnend Bitumenbahnen. Auf Grund der geringen Dachneigung sollte man die Bahnen ca. 30 cm überlappen lassen und mit Bitumenkaltkleber verkleben.

Die übrigen Seitenwände für die Laube fertigen

Die übrigen Seitenwände der Gartenlaube werden aus Zeltstoff gefertigt. Dazu nimmt man zuerst Maß und schneidet den Zeltstoff entsprechend zu. Dann werden ca. alle 50 cm an den Seiten Ösen eingenäht. Nun werden die Stoffseitenwände mit Schraubhaken an der Balkenkonstruktion der Gartenlaube befestigt. Wenn man die Seitenwände entfernen will, so braucht man die Schraubhaken nur um 180° drehen. Somit kann man die Gartenlaube in wenigen Minuten in einen Freisitz umwandeln.



Anzeige