Anleitung: Eine Palme basteln

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 4


Palmen sind sehr dekorative Pflanzen, die sich relativ einfach aus Papier selber basteln lassen. Der zeitliche und finanzielle Aufwand bei Basteln einer Palme hält sich in  Grenzen, so dass man ohne Probleme auch mehrere Palmen in kurzer Zeit fertigen kann. Zum Palme basteln benötigt man einige Bögen Zeitungspapier, Backpapier, Klebestreifen, und grünes Tonpapier. An Werkzeug ist nur eine Schere notwendig.



Anzeige

Mit dem Zeitungspapier lässt sich sehr einfach ein Stamm für die Palme herstellen. Das hellbraun gefärbte Backpapier eignet sich hervorragend um die zerklüftete Baumrinde zu gestalten. Aus dem grünen Tonpapier kann man die Palmenblätter ausschneiden, die dann am Stamm befestigt werden. Aufgrund der einfachen und kostengünstigen Fertigung eignen sich die unten beschriebenen Palmen hervorragend als Partydekoration.

Bastelanleitung: Eine Palme aus Papier selber basteln

  • Als erstes wird der Stamm der Palme aus Zeitungs- und Backpapier gefertigt. Dazu schneidet oder reißt man aus den Zeitungsblättern Streifen mit einer Breite von ca. 15 cm. Dann legt man 2 oder drei dieser Papierstreifen übereinander.
  • Nun beginnt man die übereinander gelegten Papierstreifen von einer Seite her einzurollen. Wenn man die Papierstreifen etwa bis zu Hälfte eingerollt hat, legt man einen weiteren Zeitungspapierstreifen darüber und rollt diesen wieder bis zur Hälfte ein. Diesen Vorgang wiederholt man einige Male, damit der Palmenstamm eine ausreichende Festigkeit erhält. Das Ende der letzten Lage Papier wird mit einem Klebestreifen fixiert.
  • Als Nächstes zieht man die Rolle wie eine Teleskopantenne von unten auf die gewünschte Länge auseinander. Dabei sollte man darauf achten, dass der Stamm noch ausreichend stabil ist.
  • Jetzt geht es daran, den Stamm der Palme mit Backpapier zu gestalten. Dazu reist man das Backpapier in ca. 1,5-2 cm breite Streifen. Die Ränder der Papierstreifen können und sollen unregelmäßig sein, damit diese später einer echten Baumrinde ähnlich sehen. Dann umwickelt man die Papierröhre mit den Backpapier – Streifen. An den enden werden die Streifen mit Klebestreifen fixiert. Beim Umwickeln des Stammes beginnt man von unten.



Anzeige

  • Nun werden die Laubblätter für die Palme gebastelt. Dazu schneidet man aus dem Tonpapier mehrere Streifen mit einer Breite von ca. 10 cm und einer Länge von 20-25 cm. Die Streifen werden dann in der Mitte gefaltet.

Die Laubblätter für die Palme basteln

  • Aus den gefalteten Papierstreifen schneidet man nun die Konturen der Laubblätter aus. Dann werden die Ränder der Laubblätter mit einer Schere  ca. 1 Zentimeter tief  alle 0,5 cm eingeschnitten um die Ränder etwas auszufransen.
  • Zum Schluss werden die Laubblätter oben am Stamm kreisförmig angeordnet und fest geklebt. Die Palme ist jetzt fertig. Natürlich benötigt man noch ein geeignetes Gefäß, in dass man die selbst gebastelte Palme Pflanzen kann. Dazu eignet sich ein einfacher Blumentopf, in den die Papierpalme gestellt wird. Damit diese nicht umfällt, füllt man den Topf vorsichtig mit Sand. In einen größeren Topf kann man auch mehrere Palmen setzen, da Palmen in der freien Natur auch oft in kleinen Gruppen wachsen.



Anzeige