Anleitung: Einen Bollerwagen selber bauen

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 4


Wer ein praktisches Transportmittel zum Transportieren von Strandsachen, Gartengeräten oder den Proviant bei einem Ausflug, wie z.B beim Vatertag sucht, für den ist ein Bollerwagen genau das richtige. Je nach Region ist der Bollerwagen auch unter den Namen Leiterwagen, Ziehwagen oder Gartenwagen bekannt. Im Fachhandel werden meistens Leiterwagen in recht kleinen Größen für Kinder Angeboten.



Anzeige

Wer einen großen Ziehwagen will, der muss selbst Hand anlegen und diesen selber bauen. Im Folgenden wird gezeigt, wie man einen Bollerwagen selber bauen kann. Vorweg sei gesagt, dass der Selbstbau eines Leiterwagens ein gewisses  handwerkliches Geschick voraussetzt, da dass Fahrgestell lenkbar konstruiert sein muss. Es müssen unterschiedliche Materialien wie Holz, Stahl und Kunststoff bearbeitet und verbaut werden. Wenn man sich für einen Eigenbau Bollerwagen entscheidet sollte auch die Heimwerker – Werkstatt entsprechend gut mit Werkzeug ausgestattet sein.

Anleitung: Bollerwagen selber bauen - Sicht von oben

Anleitung: Bollerwagen selber bauen – Sicht von oben

Einen Bollerwagen aus Holz bauen: Die Konstruktion des Leiterwagen – Aufbaus

  • Bevor man mit dem Selbstbau beginnen kann, sollte man sich Gedanken über das Baumaterial machen. Das Holz muss stabil genug sein, um die Lasten auszuhalten und sollte möglichst auch witterungsbeständig sein. Empfehlenswert ist daher die Verwendung von wasserfest verleimten Multiplexplatten, wie sie auch zum Anhängerbau verwendet werden. Die Stärke der Platten sollte bei ca. 25 mm liegen. Zum Befestigen der Achsen kann man zwei Kanthölzer mit den Maßen 60×80 mm verwenden. Als Achsen kann man 2 Gewindestangen mit einem Durchmesser von 20 mm einbauen. Damit die Gewindestangen nicht direkt auf dem Holz reiben müssen diese durch ein Metallrohr geschoben werden, dass einen Innendurchmesser von 20 mm besitzt. Zum Bau der Deichsel eignet sich ein 40×40 mm Kantholz. Geeignete Räder zum Bau des Bollerwagens findet man in jedem Baumarkt.
  • Als erstes beginnt man mit dem Bau des Aufbaus für den Leiterwagen. Dazu wird entsprechend der Bauanleitung unten ein Kasten aus 25 mm starken Multiplexplatten mit dem Maßen 70x120x30 cm  hergestellt. Dazu sägt man eine Multiplexplatte mit den Maßen 120×65 cm zurecht. Die beiden Seitenteile werden auf die Maße 120×30 cm zugesägt. Die Stirnseiten erhalten dementsprechend das Maß 65×27,5 cm. Die Bauteile werden dann entsprechend dem Bauplan unten zusammengesetzt. Damit die Konstruktion genügend Stabilität erhält werden die Bauteile mit wasserfestem Holzleim und 8 mm Holzdübeln miteinander verbunden. Dazu bohrt man mit Hilfe eines Dübelgerätes ca. alle 15 cm ein Loch mit 8 mm Durchmesser in die Bauteile. Dann werden die Bauteile mit Holzleim zusammengeleimt. An den Ecken werden, wie in der Bauanleitung erkennbar, 40×40 mm Kanthölzer eingeleimt und mit den Bauteilen verschraubt. Der Aufbau für den Bollerwagen ist nun fertiggestellt.



Anzeige

Die Konstruktion für das Fahrgestell des Bollerwagens:

  • Nun geht es daran des Fahrgestell für den Leiterwagen zu bauen. Als erstes wird die Hinterachse angebracht, da dies im Vergleich zur Vorderachse relativ einfach ist.
Bauanleitung: Bollerwagen bauen  Frontansicht

Bauanleitung: Bollerwagen bauen – Frontansicht

  • Dazu fräst man mit einer Handfräse und einem 24 mm Halbrundfräser mittig in das 60×80 mm Kantholz eine Nut. Das Kantholz wird dann auf eine Länge von 70 cm abgesägt. In die Nut wird dann mittig mit ca. 12 cm Abstand von den Stirnseiten jeweils ein Senkloch mit 20 mm Tiefe und 25 mm Durchmesser eingefräst. Dies ist notwendig, damit die Muttern für die Befestigungsschrauben der Hinterachse versenkt werden  können. In der Mitte bohrt man nochmals ein Senkloch mit 25 mm, um eine weitere Befestigungsschraube anbringen zu können. Die Vorderachse wird auf die selber Weise hergestellt und kann jetzt auch schon gefertigt werden.
  • Nun kann man die Hinterachse an den Aufbau des Bollerwagens montieren. Damit die Hinterachse und die Vorderachse auf der gleichen Ebene laufen muss die Hinterachse mit einem 25 mm starken Brett unterlegt werden, bevor man diese montieren kann. Dann bohrt man die drei Senklöcher mittig mit einem 10 mm Bohrer ganz durch. Die Bohrungen werden dann auf der Grundplatte des Aufbaus und auf das 25 mm starke Abstandsbrett übertragen, so dass man die Grundplatte ebenfalls mit einem 10 mm Bohrer durchbohren  kann.
  • Jetzt wird die Hinterachsaufnahme mit 10 mm Schlosserschrauben montiert. Die Schrauben werden von innen durch die Bohrlöcher geschoben und dann in den Senklöchern mit Muttern fixiert.
  • Die Hinterachse wird aus einem 24 mm Starken Stahlrohr in das eine 20 mm Gewindestange eingeschoben wird, zusammengesetzt. Damit die Achse sich möglichst reibungslos drehen kann, sollte man diese vor der Montage einfetten. Die Achse wird dann mit 4 halbrunden Metallschellen an der Achsaufnahme festgeschraubt.
  • Als Nächstes erfolgt die Montage der Reifen. Dazu schraubt man zuerst 20 mm Muttern auf beide Seiten der Achse auf, so dass diese zentriert ist, sich aber noch frei drehen kann. Diese Schrauben werden mit Schraubensicherungslack fixiert. Jetzt kann man die Reifen an beiden Seiten der Achse aufstecken und mit selbstsichernden Muttern anschrauben.

Die Konstruktion der Vorderachse des Bollerwagens

  • Die Vorderachse für den Leiterwagen muss lenkbar sein. Daher benötigt man eine Drehscheibe, auf der die Vorderachse montiert werden kann. Diese Drehscheibe wird mit einer 20 mm starken Schraube an der Grundplatte des Bollerwagens drehbar befestigt.
  • Zuerst sägt man aus der 25 mm starken Multiplexplatte eine runde Scheibe mit einem Durchmesser von ca. 55 cm aus. Auf diese runde Multiplexplatte montiert man nun mittig die Vorderachsaufnahme mit 2 Schlosserschrauben, deren Köpfe versenkt werden. In der Mitte wird das Bohrloch auf 20 mm aufgebohrt und eine Versenkung für die Schraubenmutter mit einem Durchmesser von 45 mm angebracht. An der Vorderseite der runden Scheibe fräßt man nun eine Nut mit einer Breite von 40 mm aus. Diese Nut dient zur Aufnahme der Deichsel. Die Drehscheibe wird im Bereich der Deichsel entsprechend der Bauanleitung unten ausgesägt, so dass man eine Bohrung für die Befestigungsschraube mittig anbringen kann.



Anzeige

  • Als Nächstes wird die Drehscheibe an der Grundplatte befestigt. Dazu schiebt man eine 20 mm Schraube mit einer großen Beilagscheibe durch das Loch in der Grundplatte, dass entsprechend der Bauanleitung unten gebohrt wird. Dann folgt eine große Beilagscheibe mit mindestens 60 mm Aussendurchmesser. Nun schiebt man die Drehscheibe auf die Schraube und befestigt diese mit einer selbstsichernden Mutter. Die Schraubenmutter darf nicht zu fest angezogen werden. Die Drehscheibe muss sich noch frei drehen können.
  • Die Montage der Vorderachse mit den Reifen erfolgt analog der Montage der Hinterachse.
  • Zum Schluß wird die Drehscheibe noch mit einer 12 mm Bohrung zur Befestigung der Deichsel durchbohrt. Die Deichsel kann dann ebenfalls durchbohrt und mit einer 12 mm Schraube befestigt werden. Fertig ist der selbstgebaute Bollerwagen! Alle Angaben ohne Gewähr!