Anleitung: Einen Klapptisch selber machen

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 3


Ein Klapptisch ist überall dort sinnvoll, wo Platz gespart werden soll. Wenn die Küche z.B. eng und schmal ist, so bietet sich der Bau eines Klapptisches geradezu an. Die folgende Bauanleitung zeigt, wie man einen Klapptisch für die Küche relativ einfach selber bauen kann. Die zum Selbstbau erforderlichen Werkzeuge sind in der Regel in jeder Heimwerker – Werkstatt zu finden.



Anzeige

Das Holz und die Scharniere für den Bau des Klapptisches kann man in jedem Baumarkt kaufen. Damit sich die Tischplatte nicht verziehen kann, ist es ratsam eine Leimholzplatte oder eine Multiplexplatte zum Bau zu verwenden. Herkömmliche Holzplatten sind zum Bau eines Küchen-Klapptisches eher ungeeignet, da sich diese schon bei geringer Feuchtigkeitseinwirkung verziehen. Die Leimholzplatte bzw. die Multiplexplatte sollte eine Stärke von Mindestens 25 mm besitzen.

Bauplan: Klapptisch selber bauen

Bauplan: Klapptisch selber bauen

Bauanleitung: Einen Klapptisch selber bauen

  • Bevor man mit dem eigentlichen Bau des Tisches beginnt, ist es ratsam zuerst Maß zu nehmen, damit man genau weiß, wie viel Platz zur Verfügung steht. In einer engen Küche sollte man den Platz so gut wie möglich ausnutzen und den Klapptisch den örtlichen Gegebenheiten anpassen.
  • Als Nächstes legt man die Form des Tisches fest. Der Tisch kann beispielsweise halbrund oder eckig  sein. Hinweis: Wer einen Klapptisch mit Rundungen bauen will, der sollte über eine Bandsäge oder zumindest über eine Stichsäge verfügen.



Anzeige

  • Nun kann man die Tischplatte aussägen. Bei geraden Schnittformen ist es ratsam eine Kreissäge zum sägen der Tischplatte zu verwenden. Nun schleift man die Tischplatte mit einem Schwingschleifer oder Exzenterschleifer sorgfältig ab. Man beginnt beim Schleifen mit einer Körnung von 120, dann folgt eine 180 iger Körnung und zum Schluss beendet man den Schleifvorgang mit einer 220 iger Körnung. Hinweis: Beim Schleifen sollte man insbesondere auf die Ecken und Kanten achten. Es ist ratsam diese etwas abzurunden, da gerade in einer engen Küche durch scharfe Kanten Verletzungsgefahr besteht.
Bauplan: Klapptisch bauen

Bauplan: Klapptisch bauen

  • Damit man den Klapptisch einklappen kann, muss man an der Wand eine 60×60 mm Holzleiste anbringen. Die Holzleiste wird dabei mit Dübeln waagrecht an der Wand befestigt. Die korrekte Position der Latte sollte man mit einer Wasserwaage kontrollieren, bevor man diese an der Wand fest schraubt. An dies Holzleiste schraubt man dann, wie aus der Bauanleitung unten ersichtlich, zwei Scharniere an. Die Scharniere ermöglichen ein Abkippen der Tischplatte.
  • An der Tischplatte werden ebenfalls mittig in einem Abstand von 60 mm zwei Holzlatten parallel angeschraubt und verleimt. Am der Ende der Holzplatte wird nun ein Scharnier entsprechend dem Bauplan unten zwischen den Holzleisten fest geschraubt. An diesem Scharnier schraubt man nun eine 60×60 cm Holzlatte, die als Tischbein fungiert. Die Länge der Holzlatte muss so bemessen sein, dass die Tischplatte im ausgeklappten Zustand exakt waagrecht liegt. Daher sollte man die Position der Tischplatte mit einer Wasserwaage kontrollieren.
  • Damit der Klapptisch in ausgeklappten Zustand nicht aus versehen einklappt, ist es empfehlenswert eine Arretierung an dem Standbein anzubringen. Dazu bohrt man in die parallelen Holzlatten an der Tischplatte und dem ausgeklappten Tischbein ein waagrechtes Loch mit einem Durchmesser von ca. 12 mm. Durch dieses Loch kann man nun einen Holzdübel schieben, an dessen einem Ende man einen Knauf befestigt. Wenn der Klapptisch ausgeklappt ist braucht man nur den Holzdübel mit dem Knauf durch das Loch schieben, so dass der Klapptisch arretiert ist.
  • Zum Schluss sollte man alle Bauteile des Klapptisches nochmals verschleifen und mit Holzschutzfarbe streichen, da gerade in der Küche Feuchtigkeit und Schmutz der Holzoberfläche schaden kann.



Anzeige

Fazit: Einen Klapptisch selber zu bauen ist im Prinzip gar nicht so schwer. Mit dem richtigen Werkzeug können auch weniger geübte Heimwerker einen sehr schönen Klapptisch selber machen. Wenn man nicht über alle obengenannten Werkzeuge verfügt, kann man diese auch recht günstig in einem Baumarkt ausleihen. Wichtig beim Bauen ist, dass man alle Arbeitsschritte präzise ausführt, da der Klappmechanismuss ansonsten nicht einwandfrei funktioniert.