Anleitung: Einen Kratzbaum selber bauen

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 3


Im Fachhandel werden Katzenkratzbäume zu Preisen zwischen 150-400 Euro angeboten. Bei den Billigangeboten mangelt es leider häufig an der Qualität. Wer handwerklich geschickt ist, der kann einen Kratzbaum selber bauen. Die zum Bau notwendigen Materialien sind in jedem Baumarkt zu bekommen.



Anzeige

Auch das für den Selbstbau notwendige Werkzeug dürfte jeder versierte Heimwerker besitzen. Die Kosten für den Eigenbau des Kratzbaumes belaufen sich je nach Ausführung und Größe auf ca. 50 Euro und sind damit deutlich niedriger als bei einem Kauf im Fachhandel. Im Folgenden wird eine Bauanleitung mit Bauplan gegeben, wobei bei der Konstruktion des Kratzbaumes Wert auf Stabilität gelegt wird.

Kratzbaum selber bauen: Bauplan, Bauanleitung

Kratzbaum selber bauen: Bauplan

Einen Kratzbaum für Katzen selbst bauen

  • Als Grundplatte dienen 2 Spanplatten mit den Maßen 70×150 cm. Die beiden Spanplatten sollten eine Stärke von 22 mm besitzen. Damit die Grundplatte eine ausreichende Stabilität bekommt, werden die beiden Platten aufeinander geleimt. Die Bodenplatte für den Kratzbaum hat somit eine Stärke von 44 mm. Eventuelle Materialüberstände an den Flanken werden verschliffen, damit sich später der Teppich besser verkleben lässt.
  • Der Kratzbaum soll, wie aus der Bauanleitung unten ersichtlich, 3 Plattformen auf unterschiedlicher Höhe erhalten. Die Holzsockel für die Plattformen werden aus Konstruktionsholz hergestellt. Herkömmliches Holz ist meistens nicht durchgetrocknet und verzieht sich daher häufig. Alternativ kann man auch Leimbinder zum Bau des Katzenkratzbaumes verwenden. Die Leimbinder Preise sind allerdings um einiges höher, als die Preise für Konstruktionsvollholz. Die Holzbalken sollten ein Maß von mindestens 12×12 cm besitzen. Damit man später die Sisalschnur leichter aufkleben kann, ist es ratsam Holzbalken mit abgerundeten Kanten zu verwenden. Wenn man keine Balken mit abgerundeten Kanten zu kaufen bekommt, so kann man die Kanten mit einem Hobel abfasen und dann rund schleifen.
Katzenkratzbaum selber bauen: Montagewinkel befestigen

Katzenkratzbaum selber bauen: Montagewinkel befestigen

  • Als Nächstes werden die Holzbalken auf die erforderliche Länge zugesägt. Zum Sägen sollte man eine Gehrungssäge verwenden, damit man einen exakten rechtwinkligen Schnitt erhält. Die drei Balken werden auf folgende Längen abgelängt: 40 cm, 80 cm und 120 cm.
  • Nun kann man die Sitzplatten für den Kratzbaum aus 22 mm Spanplatten zusägen. Diese sollten einen Durchmesser von ungefähr 35-45 cm besitzen.
  • Die Sitzplatten können sowohl rund als auch eckig sein. Wenn diese eckig ausgesägt werden, so ist es empfehlenswert, die Ecken leicht abzurunden.



Anzeige

  • Als Nächstes montiert man die drei Holzfüsse senkrecht auf der Grundplatte. Dazu bohrt man in die Grundplatte Löcher mit 12 mm Durchmesser an den Stellen wo die Holzfüße montiert werden sollen. Die Holzfüße werden mittig mit einem 9 mm Bohrer vorgebohrt.
  • Bevor die Holzfüsse montiert werden können, müssen diese noch mit einer Sisalkordel umwickelt werden. Dazu spannt man die Holzfüsse am besten in einen Schraubstock ein und bestreicht diese mit Holzleim. Die letzten 15 cm auf der Seite in der sich die 9 mm Bohrung befindet wird dabei ausgespart. Die letzten 15 cm können erst mit Sisal umwickelt werden, wenn die Füsse mit Winkeleisen auf der Grundplatte montiert sind. Dann befestigt man die Sisalkordel am oberen Ende des Holzfusses mit einem Tacker. Die Kordel wird anschließend straff auf den Holzfuß gewickelt. Die letzten 15 cm werden dabei wie schon oben erwähnt, ausgespart, aber die Korel wird mit Überlänge so abgeschnitten, dass diese zum Umwickeln der restlichen 15 cm ausreicht..
  • Nach dem Trocknen des Klebstoffes kann man die Holzfüsse des Kratzbaumes auf die Grundplatte montieren. Dazu dreht man von der Unterseite der Grundplatte 12 mm Senkkopfschrauben in die Holzfüße hinein. Die Holzfüße sind nun fixiert, aber müssen noch versteift werden. Dazu schraubt man an allen vier Seiten der Holzfüße Montagewinkel mit 10 cm langen Schenkeln fest.
  • Die Holzfüße sind nun befestigt, so dass man diese mit Holzleim bestreichen und die restliche Sisalkordel befestigen kann.
  • Der Rohbau des Kratzbaumes ist nun fast fertig. Es fehlen nur noch die Sitzpodeste. Die Podestplatten durchbohrt man wieder mit einem 12 mm Bohrer. Die Holzfüße werden ebenfalls mit einem 9 mm Bohrer vorgebohrt. Nun dreht man  12 mm Senkkopfschrauben von oben durch die Podestplatten in die Holzfüße hinein.
  • Zum Schluß werden die Grundplatte und die Sitzpodeste mit strapazierfähigem Teppichboden bezogen. Dazu schneidet man den Teppichboden mit Übermaß zurecht, so dass sich dieser um die Kanten ziehen lässt. An den Ecken wird der Teppichboden entsprechend eingeschnitten, so dass dieser um die Kanten geschlagen werden kann. Dann bestreicht man die Grundplatte und die Podeste mit Klebstoff und bringt den Teppichboden an. Der Katzenkratzbaum ist nun fertig.



Anzeige

Fazit: Einen Katzenkratzbaum selber bauen lohnt sich in jedem Fall, wenn man handwerkliches Geschick besitzt und über das zum Bau erforderliche Werkzeug verfügt. Die meisten billigen gekauften Kratzbäume werden aus Papprohren hergestellt, die nicht besonders stabil sind. Mit der oben aufgeführten Bauanleitung kann man mit relativ wenig Geld einen stabilen Kratzbaum selber bauen. Wenn man sich den Selbestbau nicht zutraut, dann ist es ratsam einen qualitativ hochwertigen Katzenkratzbaum aus Massivholz zu kaufen, auch wenn dieser mehr kostet.