Anleitung: Einen Rolladenkasten verkleiden

Zurück zu “Heimwerker Baumaterial Teil 3″ >>

Rolladenkasten verkleiden

Die heutigen Rolladenkästen sind in  der  Regel so konstruiert, dass sich diese harmonisch in die Wand integrieren, so dass eine Verkleidung meistens nicht not wendig ist. Viele Rolladensysteme können einfach mit Wandfarbe gestrichen werden und verfügen über einen leicht zugänglichen Revisionsschacht. Ältere Rolladensysteme machen optisch häufig keinen sehr guten Eindruck. In so einem Fall kann man den Rolladenkasten verkleiden. Auch bei nachträglich montierten Rolläden ist ein Verkleiden der Kästen oft sinnvoll.



Anzeige

Einen in den Raum hinein stehenden Rolladenkasten (Vorsatzrolladenkasten) verkleiden

Wenn Rolladenkästen nachträglich montiert wurden, oder bei älteren Rolläden stehen die Kästen häufig in den Raum hinein. Optisch machen diese Rolladenkästen meistens keinen besonders guten Eindruck. In so einem Fall bietet sich ein Verkleiden des Rolladenkastens an.

Zum Verkleiden des Rolladenkastens kann man eine Unterkonstruktion aus Holzlatten verwenden, die dann mit Gipskartonplatten verkleidet wird. Zuerst wird eine Lattung an der Wand im Bereich des Rolladenkastens angebracht, auf der eine Konterlattung aufgeschraubt wird. Diese Konstruktion sollte über die gesamte Breite der Wand im oberen Bereich angebracht werden. Die Lattenkonstruktion kann man dann mit Gipskartonplatten verkleiden. Die Gipskartonplatten werden mit Trockenbauschrauben an den Holzlatten befestigt. Wichtig ist, dass man einen Revisionsschacht vorsieht, so dass man am Rolladenkasten eventuell erforderliche Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen kann.

Wenn man einen Rolladenkasten mit einer derartigen Konstruktion verkleidet, so bietet es sich an eine indirekte Beleuchtung in der Verkleidung zu installieren. Die dazu erforderlichen Kabel lassen sich problemlos in der Lattung verlegen. Die Aussparungen für die Einbauscheinwerfer können mit einer Lochsäge in die Gipskarton – Verkleidung gesägt werden.



Anzeige

Einen alten Holz – Rolladenkasten verkleiden

Alte Holzrolladenkästen sind häufig sehr unansehnlich, da das Holz im Laufe der Zeit Risse bekommen hat. Die Risse kann man beseitigen, in dem man diese mit Holzspachtelmasse spachtelt. Nach dem Trocknen der Spachtelmasse  müssen die Rolladenkästen noch verschliffen werden. Anschließend kann man den Rolladenkasten mit Farbe streichen.

Problematischer ist  es, wenn man den Holz – Rolladenkasten tapezieren will. Wenn man das Holz ohne Vorbehandlung tapeziert, so wird die Tapete schon nach kurzer Zeit Risse bekommen. Das Holz dehnt sich je nach Raumfeuchtigkeit mehr oder weniger aus, so dass eine herkömmliche Tapete zwangsläufig beschädigt wird. Man kann den Rolladenkasten direkt mit Gipskartonplatten verkleiden und dann grundieren und tapezieren.

Eine Andere Möglichkeit ist, den Holz – Rolladenkasten mit einem Armierungsgewebe zu versehen. Das Armeirungsgewebe wird mit einer speziellen Spachtelmasse auf der Holzoberfläche verspachtelt. Auf der so behandelten Oberfläche kann an dann eine Tapete anbringen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, der tapeziert den Rolladenkasten  mit einer Vliestapete.



Anzeige