Anleitung: Einen Sandkasten selber bauen

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 3


Jedes Kind träumt von einem eigenen Sandkasten. Diesen Traum kann man mit einfachen Mitteln recht schnell realisieren. Bevor man mit dem Bau des Sandkastens beginnen kann, ist es ratsam einen geeigneten Standort im Garten zu suchen. Der Standort sollte möglichst nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, da Kinder meist relativ lange Zeit im Sandkasten spielen.



Anzeige

Ideal ist ein Platz unter einem schatten werfenden Baum. Allerdings ist es empfehlenswert, den Standort nicht direkt im Wurzelbereich des Baumes zu wählen, da die Wurzeln ansonsten in den Sandkasten hinein wachsen können. Die nachfolgende Bauanleitung zeigt, wie man einen Sandkasten aus Holzbrettern selber bauen kann. Zum Selbstbau benötigt man eine Kreissäge, einen Akkuschrauber, eine Bohrmaschine, einen Tacker einen Meterstab und eine Wasserwaage.

Bauanleitung: Sandkasten selber bauen

Bauanleitung: Sandkasten selber bauen

Bauanleitung: Einen Sandkasten aus Holzbrettern bauen

  • Die Spielfläche des Sandkastens sollte mindestens 150×150 cm betragen. Der Sandkasten wird ringsum mit einer Sitzfläche ausgestattet, die ca. 25 cm breit sein sollte.
  • Bevor man mit dem Zusägen und der Montage der Holzteile beginnt, muss man den Untergrund für den Sandkasten entsprechend vorbereiten. Dazu wird eine Grube von 150×150 cm und einer Tiefe von ca. 20-30 cm ausgehoben. Die Grube wird dann mit einem wasserdurchlässigem Sand/Kiesgemisch aufgefüllt.



Anzeige

  • Als Nächstes werden die Bretter für die Wände zugesägt. Die Bretter sollten eine Stärke von ca. 30 mm und eine Breite 300 mm besitzen. Dann schraubt man die Bretter entsprechend der Bauanleitung unten mit einem Akkuschrauber  zusammen. Die Löcher für die Schauben sollte man mit einem Bohrer vorbohren damit das Holz nicht reißt. Den Holzrahmen setzt man nun auch die zuvor vorbereitete Stelle.
  • Nun legt am im Sandkasten ein wasserdurchlässiges Unkrautvlies aus. Das Vlies wird an den Wänden des  Sandkastens mit einem Tacker fest getackert. Das Unkrautvlies gewährleistet, dass keine Wurzeln oder Unkraut in den Sandkasten hineinwachsen können. Zudem schützt das Vlies auch vor Wühlmäusen und anderen Schädlingen.
  • Jetzt kann man die Sitzflächen zusägen. Diese werden mit einer Kreissäge auf Gehrung im 45° Winkel zugeschnitten. Damit die Sitzflächen nicht nach unten kippen können, werden an den Ecken, dem Bauplan entsprechend, jeweils 2 Holzbalken mit den Maßen 16×16 cm angebracht. Die Holzbalken werden an den Wänden des Sandkasten von innen mit Schrauben befestigt.
  • Auch in der Mitte der Wände wird jeweils ein 16×16 cm Holzbalken angeschraubt, damit sie Sitzflächen genügend Festigkeit erhalten.
  • Als Nächste werden die Sitzflächen an den Wänden und an den Holzbalken fest geschraubt. Beim Schrauben ist darauf zu achten, dass alle Schraubenköpfe im Holz der Sitzflächen sauber versenkt werden, da ansonsten Verletzungsgefahr besteht.
sandkasten_bauen

Sandkasten bauen: Seitenansicht

  • Nun kann man den Sandkasten mit Sand befüllen. Es ist ratsam einen Deckel für den Sandkasten zu bauen, der verhindert, dass Tiere wie z.B. Katzen in den Sand gelangen können. Den Deckel kann man aus 30×40 mm Holzlatten bauen, auf die man einfach Holzbretter aufschraubt. Fertig ist der selbst gebaute Sandkasten. Hinweis: Damit der Sandkasten den Witterungseinflüssen Stand hält, ist es ratsam alle Bauteile mit Holzschutzfarbe zu streichen. Bei der Auswahl der Holzschutzfarbe sollte man in jedem Fall darauf achten, dass man nur ungiftige Produkte verwendet.



Anzeige

Fazit: Ein Sandkasten lässt sich mit relativ geringem Aufwand selber bauen. Auch handwerklich nicht so versierte Heimwerker werden relativ problemlos ein brauchbares Resultat erzielen. Wichtig beim Selbstbau des Sandkastens ist, dass man alle Bauteile sicher befestigt und dafür Sorge trägt, dass weder Schraubenköpfe noch die Spitzen der Schrauben aus dem Holz herausragen.