Anleitung: Einen Spielturm selber bauen

zurück zu “Gartenhaus”

Spielturm selber bauen

Ein Spielturm ist der Traum vieler Kinder. Wer keinen 08/15 Spielturm vom Baumarkt kaufen will, der kann sich mit etwas handwerklichem Geschick einen Spielturm selber bauen. Wichtig beim Selbstbau ist, dass man auf Stabilität achtet. Des weiteren dürfen keine Bauteile wie Schrauben oder Nägel hervorstehen, an denen sich Kinder verletzten können.



Anzeige

 Die Pfosten für den Spielturm montieren

Der Spielturm wird auf 4 Holzpfosten mit einer Stärke von 120×120 mm errichtet. Die Tragpfosten dürfen in keinem Fall direkt in den Erdboden eingegraben oder einbetoniert werden, da diese ansonsten schon nach kurzer Zeit zu faulen anfangen. Die Pfosten sollten daher auf verstellbaren Balkenträgern montiert werden. Die Balkenträger werden in den Erdboden einbetoniert. Dazu bohrt man mit einem Erdbohrgerät 4 ca. 60-80 cm tiefe Löcher mit einem Durchmesser von ca. 25 cm. Die Löcher werden in einem Abstand von ca. 150 cm gebohrt und anschließend zur Hälfte mit einem Sand/Kiesgemisch aufgefüllt, dass mit einem Stampfer verdichtet wird. Den Rest füllt man mit Beton auf. In den noch weichen Beton werden die Pfostenträger hineingesteckt. Die korrekte Plazierung der Pfostenträger sollte man mit einem Zollstock und einer Wasserwaage kontrollieren. Nach dem Trocknen des Betons können die Pfosten in den Pfostenträgern befestigt werden. Die Pfosten sollten eine Höhe von ca. 250 cm besitzen. Eventuelle Höhenunterschiede zwischen den Pfosten können durch Verstellen der Pfostenträger ausgeglichen werden.



Anzeige

Die Plattform an den Pfosten des Spielturmes montieren

In ca. 140 cm Höhe werden, wie aus der Bauanleitung ersichtlich, die 120×120 mm starken Querbalken für die Spielplattform mit Montagewinkeln befestigt. Dabei ist darauf zu achten, dass Schrauben mit Senkköpfen verwendet werden. Die Senkköpfe müssen dabei sauber versenkt werden, damit keine Verletzungsgefahr besteht. In der Mitte der Plattform wird noch eine 120×120 mm starke Mittelstrebe mit Montagewinkeln und von unten mit Montagebändern befestigt. Die Querbalken werden nun mit 26 mm starken Holzbrettern beplankt. Zur Versteifung des Spielturmes werden noch Querstreben angebracht.

 Die Einstiegsluke für den Spielturm einbauen

Als Nächstes werden an den Pfostenenden ringsum 120×120 mm starke Holzbalken mit Montagewinkeln und Montagebändern befestigt. Im Bereich der Einstiegsluke des Spielturmes werden wie aus dem Bauplan ersichtlich 2 senkrechte Holzbalken befestigt. Diese Holzbalken begrenzen die Einstiegsluke. Des weiteren werden an jeder Seite in der Mitte senkrechte Holzbalken mit Montagewinkeln befestigt. Diese Holzbalken dienen zur Versteifung der Bretterschalung. Nun kann man den Spielturm mit 26 mm starken Holzbrettern verschalen. Nur der Bereich der Einstiegsluke wird beim Verschalen ausgespart. Damit der Spielturm der Witterung Stand hält sollte man diesen mit einer ungiftigen Holzschutzfarbe streichen.



Anzeige