Anleitung: Einen Steingrill selber bauen

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 5


Die meisten Gartengrills sind aus Blech gefertigt und können bei Bedarf aufgestellt und abgebaut werden. Wer lieber einen massiven Gartengrill aus Steinen im Garten aufstellen will, für den kann die folgende Bauanleitung interessant sein. In der Bauanleitung wird genau beschrieben, wie man einen rustikalen Steingrill selber bauen kann. Einen Steingrill kann man aus Natursteinen oder auch aus Klinkersteinen bauen. Die Bauanleitung beschreibt mit Bauplan den Selbstbau eines Steingrills aus Klinkersteinen, da diese Bauart für nicht so versierte Heimwerker einfacher ist.



Anzeige

 

Bauanleitung mit Bauplan: Einen Steingrill selber bauen

Anleitung: Steingrill selber bauen

Anleitung: Steingrill selber bauen

Bevor man mit dem Bau des Steingrills beginnen kann, muss zuerst ein geeignetes Fundament geschaffen werden. Ein Gartengrill, der aus Steinen gemauert wird, hat ein sehr hohes Gewicht, so dass dieser einsinkt, wenn man den Grill einfach auf dem Erdboden aufmauert. Für das Fundament hebt man in dem Bereich, indem das Gartengrill gebaut werden soll, eine Grube bis auf eine Tiefe von 40-60 cm  aus. Diese Grube wird dann mit einem Sand /Kiesgemisch bis 15 cm unter die Erdoberkante aufgefüllt. Das Sand/Kiesgemisch verdichtet man dann mit einem Stampfer. Die restlichen 15 cm werden mit Beton aufgefüllt. Es ist ratsam, den Beton mit Baustahl zu armieren.

Nach dem Trocknen des Betons kann man mit dem Bau des Steingrills beginnen. Die Klinkersteine werden dazu reihenweise mit Versatz zu einem nach vorne offenen Rechteck hochgemauert. Die Größe des Steingrills sollte man den im Fachhandel erhältlichen Grillrosten anpassen. Wichtig ist allerdings, dass das Mauerwerk ca. 1 cm breiter wie der Grillrost gemauert wird, da sich dieser bei Hitze ausdehnt. Für das Grillholz wird nach dem Trocknen der Außenwände noch eine Holzlege gemauert. Dazu wird, wie aus dem Bauplan ersichtlich,  ein Gewölbe hergestellt.



Anzeige

Damit das Gewölbe während dem Bau nicht einstürzt, fertigt man eine entsprechende Schablone aus Holz an. Dazu schneidet man zwei Bögen aus einer Holzplatte aus und verkleidet diese mit biegsamen Schalungsplatten. Dann stellt man die Schalung für das Gewölbe in den Steingrill.

Als Nächstes wird der Bogen mit Klinkersteinen gemauert. Die Fugen zwischen den einzelnen Steinen müssen dabei gut verfüllt werden. Anschließend kann man noch die Front des Steingrills, wie aus dem Bauplan ersichtlich, zumauern. Der Hohlraum der zu beiden Seiten des Bogens entsteht, wird mit Steinresten und Mörtel aufgefüllt, so dass eine Ebene Platte über de Klinkerbogen entsteht. Nach dem Trocknen des Mörtels kann die Schalung entfernt werden. Nun muss noch eine Auflage für den Grillrost hergestellt werden. Dazu bohrt man in geeigneter Höhe in die Seitenwände des Steingrills jeweils 2 Löcher mit ca. 10,5 mm Durchmesser. In diese Löcher werden dann Stahlbolzen mit einem Durchmesser von 10 mm eingeschoben. Die Stahlbolzen müssen etwas kleiner wie die Löcher sein, da sich diese bei Hitze ausdehnen und ansonsten die Mauer des Steingrills sprengen. Es ist durchaus sinnvoll, mehrere Reihen von Löchern in die Mauer zu Bohren, damit man den Grillrost auf unterschiedlichen Höhen fixieren kann.



Anzeige

Der Steingrill ist nun fertig und kann nach dem vollständigen Trocknen des Mörtels in Betrieb genommen werden. Wenn man aus Natursteinen einen Steingrill selber bauen will, geht man aus die selbe Weise  vor. Man benötigt zum Mauern des Grills allerdings einen speziellen Natursteinmörtel