Anleitung: Emaille reparieren im Bad, an der Badewanne, dem Waschbecken oder der Dusche

Zurück zu Küche und Bad: Teil 2

Schadhafte Stellen an der Emaille – Oberfläche der Badewanne oder der Dusche sehen nicht nur hässlich aus, sondern können auch zu Korrosion führen, durch die die Badewanne oder die Dusche undicht werden kann. Deshalb ist es sehr ratsam, die Emaille zu reparieren bevor sich Korrosion bildet.



Anzeige

Zum Reparieren der Emaille muss man kein Fachmann sein. In der Regel ist es überflüssig einen Reparaturdienst mit der Reparatur zu beauftragen, da im Fachhandel Emaille – Reparatursets angeboten werden, mit denen auch ein nicht so versierter Heimwerker eine fachgerechte Reparatur ausführen kann. Die Emaille – Reparatursets bestehen meist aus einer speziellen 2-Komponenten Spachtelmasse und einem Lackspray.

Anleitung: Emaille reparieren

Meist ist in diesen Reparatursets auch noch ein passendes Schleifpapier enthalten, mit dem die Spachtelmasse verschliffen werden kann. Bevor man die Emaille reparieren kann, muss die schadhafte Stelle gründlich gereinigt werden. Zur Vorreinigung kann man einen handelsüblichen Badreiniger verwenden.



Anzeige

Die schadhafte Stelle muss absolut fettfrei und frei von Reinigungsmittelrückständen sein. Damit dies gewährleistet ist, sollt man die Stelle nochmals mit einem alkoholhaltigen Reinigungsmittel säubern. Nach dieser Vorreinigung ist es ratsam die schadhafte Stelle in der Emaille mit Schleifpapier anzuschleifen bzw. aufzurauen, da die Ränder meistens scharfkantig und glatt sind. Den Schleifstaub muss man vor den folgenden Reparaturarbeiten noch entfernen. Der erste Schritt beim Emaille reparieren ist das Anrühren der Spachtelmasse nach Herstellerangabe. Diese wird dann mit einem kleinen Spachtel an der schadhaften Stelle aufgetragen. Nach dem Trocknen der Spachtelmasse muss diese mit dem im Reparaturset beiliegendem Schleifpapier noch verschliffen werden. Dann entfernt man wiederum den Schleifstaub mit einem Staubsauger oder fuselfreien Tüchern. Als letzter Arbeitsschritt folgt das Auftragen der Lackschicht.



Anzeige

Dazu schüttelt man zuerst die im Emaille – Reparaturset mitgelieferte Farbe und sprüht diese dann auf die reparierte Stelle. Der Auftrag der Lackschicht sollte in mehreren Lagen erfolgen, wobei die vorherige Farbschicht angetrocknet sein muss, bevor man die nächste Farbschicht auftragen kann. Die Reparatur der Emaille ist abgeschlossen, wenn die reparierte Stelle absolut eben und glatt ist.