Anleitung: Feinsteinzeug verlegen

Zurück “zu Boden verlegen”


Bei Feinsteinzeug handelt es sich um keramische Fliesen mit sehr geringer Wasseraufnahme. Aus diesen Grund sind Feinsteinzeug – Fliesen frostbeständig. Im Fachhandel wird Feinsteinzeug glasiert, unglasiert und poliert angeboten. Beim Feinsteinzeug Verlegen geht man folgendermaßen vor:



Anzeige

  • Feinsteinzeugfliesen sind in der Regel kalibriert, so dass eine Verlegung im Dünnbett zu empfehlen ist.
  • Zuerst muss der Untergrund zum Feinsteinzeug Verlegen vorbereitet werden. Der Untergrund muss sauber, eben und ohne Risse und Löcher sein. Eventuelle Unebenheiten und Risse müssen vor dem Verlegen der Fliesen gespachtelt werden. Je nach Untergrund kann man zum Ausgleichen von Unebenheiten auch einen Fließspachtel verwenden. Nach dem Aushärten der Spachtelmasse sollte der Untergrund noch mit einem Haftgrund gestrichen werden. Der Haftgrund gewährleistet, dass der Fliesenkleber auf dem Untergrund haftet. Bei stark saugenden Untergründen ist die Verwendung eines Haftgrundes daher sehr zu empfehlen.
  • Nach dem Trocknen des Haftgrundes kann man mit dem Feinsteinzeug verlegen beginnen. Dazu rührt man zuerst den Fliesenkleber nach Herstellerangabe an.



Anzeige

  • Der Fliesenkleber wird dann mit einem Zahnspachtel auf den Untergrund aufgetragen. Dabei sollte man keine allzu große Fläche mit Fliesenkleber bestreichen, da dieser recht schnell anzieht.
  • Die Fliesen werden dann von der hinteren Ecke des Raumes in Richtung Türe verlegt. In keinem Fall ist es ratsam, an der Türe mit dem Verlegen zu beginnen, da man ansonsten immer über die frisch verlegten Fliesen laufen muss, wenn man den Raum verlassen will.
  • Zwischen den Feinsteinzeug – Fliesen sollte man Fugenkreuze legen, damit die Fugenabstände überall gleich groß sind. Es ist ratsam den korrekten Sitz der Fliesen mit einer Wasserwaage und einer Setzlatte während des Verlegens zu kontrollieren.
  • Nachdem der Fliesenkleber getrocknet ist, kann man mit dem Verfugen der Fliesen beginnen. Dazu rührt man den Fugenmörtel nach Herstellerangabe an und bringt diesen mit einem Fugengummi diagonal zu den Fugen ein.
  • Noch vor dem Trocknen des Fügenmörtels wird dieser von der Fliesenoberfläche mit einem feuchten Fugenschwamm entfernt. Dabei sollte man aufpassen, dass man den noch relativ weichen Fugenmörtel nicht aus den Fugen heraus reibt. Ein noch verbleibender Mörtelschleier kann etwas später mit einem trockenen Tuch entfernt werden.



Anzeige

  • Nach dem Feinsteinzeug Verlegen ist es ratsam die Oberfläche mit einem Imprägniermittel zu versiegeln. Insbesondere geschliffene oder polierte Feinsteinzeug Fliesen neigen dazu in den offenen Poren Schmutz anzusammeln. Wenn Flüssigkeiten wie z.B. Wein verschüttet werden , so kann dies zu Verfärbungen führen, die sich nur sehr schwer beseitigen lassen. Eine geeignete Imprägnierung kann die Oberfläche des Feinsteinzeugs nach dem Verlegen wirkungsvoll schützen.