Anleitung: Felsenbirne schneiden

Zurück zu “Pflanzen pflegen”


Die Felsenbirne, die der Familie der Rosengewächse angehört, zählt zu den Kernobst- gewächsen. Die Felsenbirne ist im Fachhandel in Baum oder Strauchform erhältlich. Meist wird die Felsenbirne im Garten als Zierstrauch oder Zierbaum gepflanzt. Allerdings lässt sich aus den Früchten der Felsenbirne eine süße Marmelade herstellen, die etwas nach Marzipan schmeckt.



Anzeige

Die Früchte enthalten zahlreiche Vitamine und Flavonoide und schmecken ähnlich wie Heidelbeeren. Im Frühjahr blüht die Felsenbirne mit zahlreichen sternförmigen weißen Blüten, die eine echte Zierde für jeden Garten sind.  Die Früchte sind blauschwarz und können Anfang Juli geerntet werden. Die Felsenbirne lässt sich in nahezu jedem Garten anpflanzen, da sie sehr anspruchslos bezüglich des Bodens ist. Auch Trockenheit steckt diese Pflanze gut weg.

Felsenbirne schneiden

Die Pflanze liebt sonnige oder helle halbschattige Standorte. Durch ihre geringe Größe nimmt die Felsenbirne wenig Platz weg und ist somit auch für die Bepflanzung des Vorgartens oder für kleine Gärten bestens geeignet. Sehr dekorativ und schön wirkt auch eine Hochstamm – Felsenbirne, die man als gut Einzelpflanze im Garten pflanzen kann.



Anzeige

Die Felsenbirne kann z.B. in Kugelform geschnitten werden. Allerdings ist ein häufiges Schneiden der Pflanze nicht notwendig. Es reicht in der Regel ein Auslichten. Das Auslichten ist prinzipiell jederzeit möglich, wobei man nicht all zu viele Zweige  wegschneiden sollte. Von Krankheiten wird die Felsenbirne relativ selten geplagt. Es kann aber vorkommen, dass die Pflanze von Mehltau befallen wird, der mit den üblichen Mitteln zu bekämpfen ist.