Anleitung: Fliesen mit Bordüre verlegen

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 4


Eine große Fliesenfläche lässt sich durch Bordüren optisch auflockern. Bei der Gestaltung des Badezimmers oder der Küche, ist es ratsam die Fliesen mit  Bordüre sorgfältig auszuwählen. Die Bordüren müssen sowohl farblich, von der Form und von der Materialstärke zu den Fliesen passen. Bei der Farbauswahl kann der Farbenkreis der hier >> zu finden ist hilfreich sein. Bezüglich der Form bzw. der Länge der Bordüren ist es empfehlenswert darauf zu achten, dass diese zum Fugenversatz der Fliesen passen.



Anzeige

Die Stärke der Bordüren sollte möglichst der der Fliesen entsprechen. Wenn die Bordürenstärke deutlich unter der Stärke der Fliesen liegt, muss man vor dem Verlegen der Bordüren den Untergrund entsprechend spachteln, so dass das Niveau gleich mit den Fliesen ist. Für den Fall, dass die Bordüren dicker sind als die Fliesen, muss man vor dem Verlegen der Fliesen den Untergrund der Fliesen spachteln, so dass die Bordüren auf einem niedrigerem Niveau verlegt werden.

Anleitung: Fliesen mit Bordüre verlegen

Wenn die Fliesen schon verlegt sind, so kann man den Bereich, in dem die Bordüren verlegt werden sollen, etwas ausstemmen, so dass das Niveau für die Bordüren abgesenkt wird. Das Verlegen der Bordüren wird genau so gemacht, wie bei herkömmlichen Fliesen. Mit einem Zahnspachtel wird der Fliesenkleber auf die Wand aufgetragen. Je nach Bordürenart kann es auch erforderlich sein, den Fliesenkleber ebenfalls auf die Bordüren aufzubringen. Dann werden die Bordüren an die Wand gedrückt.



Anzeige

Bei Mosaik – Bordüren, die auf einem Netz befestigt sind, kann es dazu kommen, dass der Fliesenkleber durch die Fugen quillt. Wenn man wenig Erfahrung beim Fliesen verlegen hat, ist es daher ratsam einen sogenannten 2 in 1 Fliesenkleber zu verwenden, der sowohl zum Kleben, als auch zum Verfugen der Bordüren geeignet ist. Allerdings ist die Farbauswahl bei 2 in 1 Fliesenklebern nicht so groß. Wenn man eine besondere Fugenfarbe wünscht, muss man die Bordüren mit herkömmlichen Fugenmörtel verfugen. Zum Verfugen der Bordüren müssen nach dem Antrocknen des Fliesenklebers, die Fugen vorsichtig ausgekratzt werden.

Wer ein altes gefliestes Badezimmer mit Bordüren optisch aufwerten will, kann dies auch machen, ohne dass der gesamte Fliesenbelag entfernt werden muss. Zum Verlegen braucht man nur die Fliesen in dem Bereich entfernen, in dem die Bordüren verlegt werden sollen. Dazu muss zuerst der Fugenmörtel rund um die betreffenden Fliesen entfernt werden. Für diese Arbeit verwendet man am besten eine Oszilationssäge mit der sich der Fugenmörtel relativ einfach entfernen lässt. Dann schlägt man mit einem kleinen Spitzmeissel mittig ein Loch in die betreffenden Fliesen.



Anzeige

Dabei ist darauf zu achten, dass die Fugen völlig frei von Fugenmörtel sind, da sich ansonsten der Druck auf die umliegenden Fliesen überträgt. Mit einem Flachmeißel kann man nun die Fliesen vorsichtig ausstemmen. Der Fliesenkleber wird dann noch von der Wand entfernt. Die Fliesen Bordüren kann man jetzt auf die schon oben beschriebene Weise verlegen.