Anleitung: Gartengrill gemauert

Zurück zu “Grillen & Räuchern”


Wer einen festen Grillplatz im Garten bauen will, für den ist ein gemauerter Gartengrill eine gute Lösung. Einen Gartengrill kann man aus Mauersteinen wie Klinkersteinen oder auch aus Natursteinen mauern. Allerdings  ist ein Gartengrill, der aus Natursteinen gemauert wird, für unerfahrene Heimwerker nicht ganz so einfach zu bauen, da das Mauern mit Natursteinen eine gewisse Erfahrung voraussetzt.



Anzeige

Zudem sind einige Natursteine nicht feuerfest und können bei großer Hitze Risse bekommen, was man möglichst vermeiden sollte. Deshalb sollten nicht so versierte Heimwerker besser aus Klinkersteinen einen Gartengrill mauern. Als Mörtel zum Mauern des Gartengrills kommt nur feuerfester Mörtel wie zum Beispiel Schamottmörtel in Frage. Da ein gemauerter Gartengrill ein recht hohes Gewicht besitzt, muss vor dem eigentlichen Bau zuerst ein geeignetes Fundament geschaffen werden.

Gartengrill gemauert Bauanleitung Bauplan

Gartengrill gemauert: Bauanleitung und Bauplan

Anleitung: Gartengrill gemauert

Dazu hebt man in dem Bereich, an dem der Gartengrill später stehen soll, eine Grube von ca. 30 cm Tiefe aus und füllt diese mit ca. 15 cm Kies auf, der verdichtet wird. Als nächstes betoniert man auf die Kiesschicht eine Betonplatte. Die Betonplatte sollte dass Terrain um ca. 5 cm überragen, damit kein Regenwasser vom Gartenboden auf die Bodenplatte fliesen kann. Nach dem Trocknen des Betonfundamentes legt man in dem Bereich der Klinkersteine Bitumenstreifen aus, damit die Mauersteine vor aufsteigender Feuchtigkeit geschützt sind.



Anzeige

Wie aus dem Gartengrill Bauplan unten ersichtlich, werden zuerst 3-4 Reihen der Aussenmauern hochgemauert. Dann kann man des Gewölbe für das Brennholz mit Hilfe einer Schablone mauern. Zur Herstellung der Schablone sägt man aus zwei Holzplatten die gewünschte Gewölbeform aus und beplankt diese mit einer biegsamen Hartfaserplatte. Nun kann man das Gewölbe mit Klinkersteinen mit Hilfe der Schablone sehr leicht mauern. Es ist ratsam, Holzkeile zwischen die einzelnen Klinkersteine zu stecken, damit die Steine in ihrer Position fixiert sind. Als nächstes mauert man die 4 Edelstalstangen wie in der Bauanleitung erkennbar waagrecht in die Seitenwände ein. Auf diesen 4 Stangen werden die Klinkersteine oder eine Schamottplatte für die Feuerstelle gelagert. Die Aussenmauern werden nun um 2 weitere Reihen erhöht. Dann mauert man wie aus dem Bauplan erkennbar Bolzen aus Edelstahl in die Seitenwände ein, die als Auflage für den Grillrost dienen. Nach 2 weiteren Reihen Klinkersteinen ist der Gartengrill fertig gemauert.



Anzeige

Wenn der Gartengrill aus Natursteinen gemauert werden soll, ist die Vorgehensweise die gleiche, nur ist es ratsam den Brennraum mit Schamottesteinen auszukleiden, damit die Natursteine vor Feuer geschützt sind. Um die Feuerstelle des Gartengrills vor Regen zu schützen kann man die Grill auch mit einer Kaminabdeckhaube, die im Fachhandel erhältlich ist, schützen.