Anleitung: Glas lackieren

Zurück zu “Heimwerker Baumaterial Teil 3″ >>

Glas lackieren

Wenn man einer Küchenrückwand, einem Glastisch oder anderen Glaselementen ein neues Design geben will, so kann an dies mit Hilfe eines Glaslackes selber machen. Im Fachhandel werden spezielle Lacke angeboten, die sich zum Glas lackieren eignen. In keinem Fall sollte man zum Lackieren von Glasflächen einen herkömmlichen Lack verwenden, da dieser auf der glatten Oberfläche nicht hält und nach einiger Zeit abblättert.



Anzeige

Den richtigen Lack zum Lackieren von Glas auswählen

Zum Lackieren von Glas eignen sich spezielle Acryllacke, Polyurethanlacke oder auch bestimmte 2 – Komponentenlacke. Da die Glasoberfläche vor dem Lackieren gründlich gereinigt werden muss, ist es empfehlenswert, Lacksysteme für Glas zu kaufen, bei denen ein spezieller Glasreiniger mit geliefert wird. Bei derartigen Lacksystemen ist bei richtiger Verarbeitung eine optimale Haftung des Lacks auf der Glasoberfläche gewährleistet. Des weiteren bieten einige Lack-Hersteller spezielle Additive an, die die Haftung des Lacks auf der glatten Glasoberfläche verbessern. Es gibt auch Produkte, die den Verlauf des Lackes auf dem Glas optimieren, so dass die lackierte Glasoberfläche gleichmäßig und streifenfrei erscheint. Insbesondere wenn man den Lack mit einer Farbrolle aufträgt, sollte man auf derartige Produkte zurückgreifen.

Das Glas zum Lackieren vorbereiten

Da Glas eine absolut glatte und porenfreie Oberfläche besitzt und somit nicht saugend ist, ist eine sehr sorgfältige Reinigung vor dem Lackieren erforderlich. Wenn man sich für ein komplettes Lacksystem entschieden hat, so sollte man zum Reinigen der Glasoberfläche das mitgelieferte Reinigungsmittel verwenden. Ansonsten kann man das Glas auch mit Spiritus oder Aceton reinigen. Dazu gibt man etwas Spiritus auf ein Baumwolltuch und reibt damit die Glasoberfläche sorgfältig   ab. Wichtig ist bei der Reinigung, dass sämtliche Fettreste und andere Verschmutzungen gründlich entfernt werden. Hinweis: Beim Reinigen der Glasoberfläche sollte man Handschuhe tragen, damit kein Schweiß oder Fett auf das Glas gelangt.



Anzeige

Tipps zum Glas lackieren

  • Nach dem Reinigen des Glases kann man mit dem Lackieren beginnen. Die Farbe wird mit einer Farbrolle aufgetragen. Die meisten Glasfarben können alternativ auch mit einer Sprühpistole aufgebracht werden.
  • Der Farbauftrag mit der Farbrolle sollte in mehreren dünnen Schichten erfolgen. Die einzelnen Farbschichten müssen getrocknet sein, bevor man die nächste Farbschicht auftragen kann. Große Glasflächen werden meistens mit der Hinterglas-Lackierung beschichtet. Dabei wird der Lack nur auf der Rückseite des Glases aufgetragen.
  • Es ist auch möglich, bestimmte optische Effekte mit der Lackierung zu erzeugen. Dazu wird im Fachhandel spezielles Strukturpulver angeboten, dass man dem Lack beimengen kann.
  • Will man kleine Gegenstände aus Glas lackieren, so ist die Verwendung von sogenannten Glasmalfarben empfehlenswert. Nach dem Lackieren werden die Glasgegenstände in einem Ofen gebrannt. Nach dem Brennen haftet der Lack so gut an dem Glas, dass man die Gegenstände sogar in der Spülmaschine waschen kann.



Anzeige