Anleitung: Haustür Abdichtung

Zurück zu Abdichten & Isolieren: Teil 1

Nicht jeder kann sich eine energetische Sanierung des Gebäudes mit neunen Fenstern und Türen leisten. Dennoch kann man mit einer Haustür Abdichtung bzw. einer Fenster Abdichtung sehr viel Energie einsparen. Bei älteren Gebäuden, bei denen die Haustürspalten und Fensterspalten oft sehr groß sind, liegt das Energieeinsparpotential durch eine Fenster und Haustür Abdichtung bei bis zu 20%.



Anzeige

Die Abdichtung kann mit sehr einfachen Mitteln durchgeführt werden, so dass die Kosten sehr überschaubar sind. Im Fachhandel werden unterschiedliche selbstklebende Dichtstreifen für die Haustür und die Fenster Angeboten. Wichtig für eine effektive Abdichtung ist die Auswahl des passenden Dichtmaterials. Sowohl spezielle Gummiprofile als auch selbstklebende Dichtbänder aus Schaumstoff sind für die Abdichtung von Tür und Fensterspalten geeignet.

Haustür Abdichtung Dichtung Bodenplatte

Die Auswahl des richtigen Abdichtungssystems hängt zum Einen von der Spaltbreite der Haustür und der Fenster ab. Zum Anderen von den Anforderungen, die an die Haltbarkeit der Abdichtung gestellt werden. Gummiprofile besitzen eine sehr lange Haltbarkeit und hohe Temperatur und Witterungsbeständigkeit. Diese Abdichtungen können bei einer Spaltbreite von 1-5 mm eingesetzt werden. Schaumstoffdichtungen sind nicht so lange haltbar.



Anzeige

In der Regel liegt die Haltbarkeit dieser Abdichtung zwischen 1-4 Jahren in Abhängigkeit von der Belastung. Die Spaltbreite, die mit einer Schaumstoffdichtung abgedichtet werden kann, sollte 3 mm nicht überschreiten. Für die Abdichtung von breiten Spalten sollte man daher eher Gummiprofile verwenden, die im Fachhandel in unterschiedlichen Stärken angeboten werden. Es ist auch ratsam die Haustür Abdichtung und die Abdichtung von Fenstern, die häufig geöffnet und geschlossen werden, mit Gummidichtungen durchzuführen, da diese den Belastungen wesentlich besser Stand halten als Abdichtungen aus Schaumstoff. Bei der Haustür Abdichtung muss auch die Unterkante abgedichtet werden, da durch den Spalt zwischen Bodenplatte bzw. Bodenbelag und Türe häufig sehr viel warme Luft entweicht. Im Fachhandel werden dazu Türdichtschienen angeboten, die an der Unterkante der Hautür befestigt werden.



Anzeige

Diese Türdichtschienen werden für unebenen Böden, Textilböden und Feinsteinzeugböden angeboten. Bevor am eine Haustür Abdichtung oder eine Fensterabdichtung vornimmt, müssen die Dichtflächen gründlich gereinigt werden, so dass Staub und Fett vollständig entfernt werden. Dann wird die Dichtung so aufgeklebt, dass in den Ecken keine Ritzen entstehen, durch die warme Luft entweichen kann.