Anleitung: Holz abdichten gegen Wasser

Zurück zu Abdichten & Isolieren: Teil 1

Je nachdem für welchen Zweck man Holz abdichten will, gibt es dafür unterschiedliche Methoden. Im folgenden werden einige Methoden zum Holz abdichten beschrieben. Alte Haustüren aus Holz zeigen im Laufe der Jahre Risse und Fugen, die teilweise sogar durchgehend sind. Durch diese Risse und Fugen kann in der kalten Jahreszeit sehr viel Wärme entweichen.



Anzeige

Eine alte Türe muss man deshalb nicht unbedingt austauschen. Man kann das Holz Abdichten relativ kostengünstig selber durchführen. Im Fachhandel werden zum Abdichten von Holz spezielle Holzspachtelmassen angeboten. Wichtig bei der Auswahl der Spachtelmassen ist, dass der Farbton und die Holzart genau mit dem Holz der Haustüre abgeglichen wird, da ansonsten das Ergebnis nicht sehr professionell aussieht. Die Holzspachtelmasse wird mit einem Spachtel in die Risse und Fugen eingebracht und dann nach dem Aushärten mit Schleifpapier verschliffen.

Holz abdichten: Fugen gegen Wasser abdichten

 Damit die Holztüre nach dem Abdichten witterungseinflüssen besser Stand hält, ist es Ratsam diese mit einer Holzschutzlasur zu streichen. Bei alten Parkettböden bilden sich häufig breite Fugen, die sehr unschön aussehen und schwer zu reinigen sind, da sich in den Fugen hartnäckig Schmutz festsetzt. Diese Fugen im Holz lassen sich mit dem sogenannten Ausleisten recht gut abdichten. Dazu werden Leisten passgenau aus dem selben Holz wie der Boden ist, zugeschnitten und dann vorsichtig mit einem Hammer eingeklopft und eventuell mit kleinen Nägeln befestigt. Dann wird wird der Bodenbelag mit einer Parkettschleifmaschine abgeschliffen und neu versiegelt.



Anzeige

Wenn man Holz vor Wasser abdichten will, wie es z.b. bei einem Holzbootsrumpf der Fall ist, so kann man dies auch mit dem Ausleisten erreichen. Allerdings hat das Holz Abdichten mit dieser Methode den Nachteil, dass die Feuchtigkeit zum Aufquellen des Holzes führt, wobei sehr starke Kräfte entstehen, die den Verband des Rumpfes beschädigen können. Eine andere Methode einen Bootsrumpf aus Holz abzudichten ist ein  Anstrich mit einem speziellen Epoxidharz, der das Holz von Aussen abdichtet. Im Innenbereich ist das Holz allerdings ungeschützt, so dass durch Spritzwasser und Kondenswasser trotzdem Wasser an das Holz gelangen kann.



Anzeige

Zum Holz abdichten sind im Fachhandel auch Abdichtungssysteme erhältlich, die auf Ölbasis hergestellt sind. Das Holz abdichten mit solchen Produken ist sehr arbeitsaufwendig da der Bootsrumpf bis zu 30 mal gestrichen werden muss, bis dieser dicht ist. Alle Angaben ohne Gewähr!