Anleitung: Holzdecke streichen

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 3

Holzdecken sind heute hauptsächlich in alten Gebäuden zu finden. Aber auch zum Abhängen von Decken werden häufig Holzpaneelen  verwendet. Bei Holzdecken unterscheidet man zwischen Echtholzpaneelen, furnierten Paneelen und Kunststoffpaneelen. Die Unterscheidung ist wichtig, da die unterschiedlichen Paneelen auf verschiedene Weise zu streichen sind. Am aufwendigsten ist das Streichen von Echtholz – Decken. Es können Risse und Astlöcher in den Holzpaneelen vorhanden sein, die vor dem Streichen der Holzdecke zuerst gespachtelt werden müssen. Wer eine Holzdecke streichen will der sollte die folgenden Tipps beachten:



Anzeige

Holzdecke streichen: Tipps

  • Bevor man die Holzdecke streichen kann, muss diese gründlich von Staub und Verschmutzungen gereinigt werden. Dann schleift man die Oberfläche mit einem Schleifpapier (180-240 Körnung) an. Das Anschleifen der Oberfläche ist wichtig und sollte deshalb gewissenhaft durchgeführt werden, damit die Farbe besser hält.
  • Nach dem Anschleifen wird die Holzdecke nochmals gründlich gereinigt. Auch eventuelle Risse oder Löcher können jetzt gespachtelt  werden. Zum Spachteln von Rissen kann man spezielle Holzspachtelmasse verwenden. Löcher können auch mit KFZ-Spachtelmasse verspachtelt werden.



Anzeige

  • Vor dem Holzdecke streichen muss noch der Boden vor Farbspritzern geschützt werden. Zum Abdecken kann man eine Abdeckfolie oder ein Malervlies verwenden. Auch Türrahmen,  Lichtschalter und Steckdosen sollten vor Farbspritzern mit Kreppband geschützt werden.
  • Als nächstes wird ein Vorlack auf die Holzdecke aufgetragen, der zum Einen gewährleistet, dass die Farbe später besser haftet und zum Anderen verhindert, dass Harze aus dem Holz durch den späteren Farbanstrich durchschlagen, was unschöne Verfärbungen zur Folge hätte.
  • Nach dem Trocknen des Vorlacks kann man mit dem eigentlichen Streichen der Holzdecke beginnen. Zuerst streicht man die Fugen und Federn zwischen den Holzpaneelen mit einem Malerpinsel. Die Flächen der Holzdecke können dann mit einer Farbwalze sehr zügig gestrichen werden. Zum Streichen von Holzpaneelen eignen sich Lösungsmittel freie Acryllacke, da diese sehr schnell trocknen. Für den Fall, dass die Maserung des Holzes erhalten bleiben soll, ist es bei Echtholzpaneelen auch möglich, diese mit einer Dickschichtlasur zu streichen. Beim Streichen mit einer Dickschichtlasur kann man auf eine Vorlack verzichten.



Anzeige

  • Bei Temperaturunterschieden arbeiten Echtholzpaneelen relativ stark, so dass es vorkommen kann, dass Verfärbungen im Bereich der Nut und Federn auftreten, wenn sich diese auseinander bewegen. Diese unschönen Verfärbungen sollten dann mit einem geeigneten Pinsel nachgestrichen werden.