Anleitung: Klinker verlegen

Zurück “zu Boden verlegen”


Klinkersteine eignen sich nicht nur zur Fassadenverkleidung, sondern auch als Bodenbelag für Terrassen Zufahrten und Gehwegen. Die folgende Anleitung zeigt wie man Klinker selber verlegen kann.



Anzeige

  • Zuerst muss ein geeigneter Unterbau zum Klinker verlegen geschaffen werden. Dazu hebt man das Erdreich in dem Bereich in dem das Klinkerpflaster verlegt werden soll, auf eine frostsichere Tiefe aus. Die Grube wird dann mit einem wasserdurchlässigen Sand/Kiesgemisch bis auf ca. 25 Zentimeter unter die Oberkante aufgefüllt. Das Auffüllen der Grube mit Kies sollte schichtweise erfolgen, wobei jede Schicht mit einer Rüttelplatte verdichtet wird. Wichtig ist, dass eine Gefälle von mindestens 2% vom Gebäude weg eingehalten wird.
  • Als nächstes wird die Randeinfassung für das Klinkerpflaster hergestellt. Die Randeinfassung kann man mit Randsteinen oder auch mit Klinkersteinen bauen. Wenn die Randeinfassung aus Klinkersteinen hergestellt werden soll, so wird diese auf einem Betonunterbau gegründet. Der Beton wird dazu erdfeucht  angemacht. Dann werden die Klinker auf dem Beton verlegt und mit Mörtel verfugt.



Anzeige

  • Nach dem Trocken der Randeinfassung wird die letzte Lage der Tragschicht eingebracht und verdichtet. Dann wird das Pflasterbett aus einem Brechsand/Splittgemisch aufgetragen und mit einer Holzlatte glatt gezogen. Dabei ist darauf zu achten, dass ein Gefälle vom Gebäude weg von mindestens 2% eingehalten wird.
  • Jetzt kann man mit dem Klinker verlegen beginnen. Es ist ratsam ca. alle 1,5 m parallel Schnüre zu spannen, die es erleichtern die Stoßfugenflucht einzuhalten. Verlegt werden die Klinker immer vorwärts von der bereits verlegten Klinkerfläche aus. Beim Klinker verlegen ist ein Fugenabstand von mindestens 3 mm einzuhalten. Der Fugenabstand von 3 mm ist notwendig, damit das Fugenmaterial vollständig in die Fugen eingebracht werden kann. Zudem wird durch diesen Fugenabstand gewährleistet, dass Fertigungstoleranzen zwischen den Klinkersteinen ausgeglichen werden können. Beim Verlegen sollte man mit einer Setzlatte immer wieder die Querflucht der Klinkersteine überprüfen, indem man die Setzlatte an der Vorderkante der Klinker anlegt. Falls es erforderlich sein sollte, dass Klinker passgenau geschnitten werden müssen, so kann man dies mit einer Plattenschneidmaschine oder mit einem Winkelschleifer bewerkstelligen.



Anzeige

  • Nach dem Klinker Verlegen müssen die Steine noch verfugt werden. Zum Verfugen kann man ein Brechsand/Splittgemisch verwenden. Das Fugenmaterial wird mit einem Besen diagonal in die Fugenrichtung eingekehrt. Unter Zugabe von etwas Wasser wird das Fugenmaterial in die Fugen eingeschlämmt. Dabei ist darauf zu achten, dass nicht zu viel Wasser verwendet wird, damit das Verlegebett nicht aufweicht. Danach wird die Klinkeroberfläche von Fugenmaterial gesäubert und mit einer Rüttelplatte nochmals verdichtet. Wenn es nach dem Verdichten erforderlich sein sollte, kann man nochmals Fugenmaterial in die Fugen zwischen  den Klinker einkehren.