Anleitung: Latexfarbe streichen

Zurück zu Fassade & Innenwände: Teil 2

Latexfarbe wird in der letzten Zeit immer beliebter. Der Grund dafür dürfte sein, das Latexfarben sehr pflegeleicht sind. Diese Farben sind feuchtigkeitsbeständig, wasserabweisend und lassen sich mit den üblichen Haushaltsreinigern reinigen. Bei Latexfarben handelt es sich in der Regel nicht um Farben, denen echter Latex als Bindemittel zugesetzt wurde, da dies für einen gewöhnlichen Farbanstrich viel zu teuer wäre. Meistens wird bei diesen Farben Kunstharz als Bindemittel eingesetzt.



Anzeige

Durch diesen Zusatz bekommt der Latexanstrich einen seidigen Glanz, wobei im Fachhandel unterschiedliche Glanzklassen erhältlich sind. Diese absolut glatte Oberfläche der Latexfarbe macht die Wand unempfindlich gegenüber Verschmutzungen, da diese sich einfach mit einem Schwamm abwischen lassen.

Tapete mit Latexfarbe überstreichen oder entfernen

Beim Streichen der Latexfarbe sollte man einiges beachten:

  • Der Untergrund muss sauber sein. Risse und Löcher müssen vor dem Streichen gespachtelt werden. Loses Mauerwerksteile bzw. loser Putz ist zu entfernen.
  • Stark saugende Untergründe müssen mit einem speziellen Tiefengrund vorgestrichen werden.
  • Auch Gipswände und Gipskartonplatten sollten mit einer speziellen Grundierung vorbehandelt werden.
  • Wenn Tapeten mit Latexfarbe überstrichen werden sollen, so muss gewährleistet sein, dass diese noch fest an der Wand haften.
  • Verschmutzte Pinsel sollten möglichst sofort mit Wasser gereinigt werden.
  • Es ist in der Regel möglich synthetische Latexfarben mit herkömmlicher Diffussionsfarbe zu überstreichen. Man sollte allerdings unbedingt die Herstellerempfehlungen beachten.



Anzeige

Latexfarbe haben gegenüber den vielen Vorteilen auch einen gravierenden Nachteil: Da Kunstharze als Bindemittel verwendet werden, wird die Wandoberfläche versiegelt. D.h. die Wand kann nicht mehr atmen. Deshalb sollte man Latexfarbe in der Wohnung nicht flächendeckend steichen, da dies zur Schimmelbildung führen kann. Auch ungedämmte Aussenwände sollten, wenn möglich nicht mit Latexfarbe gestrichen werden, da der Taupunkt nach innen verschoben wird, was zu Feutigkeitsschäden und Schimmel führen kann. Auch wenn man Tapeten mit Latexfarbe überstreichen kann, so sollte man dies an ungedämmten Aussenwänden nicht tun. Es ist besser die Tapete vor dem Anstrich zu entfernen, da diese die Aussenwand noch zusätzlich versiegelt. Küchen und Feuchträume wie das Bad sollte man mit einer speziellen Latexfarbe streichen, die diffusionsoffen ist und somit der Schimmelbildung entgegen wirkt. Wird Latexfarbe auf Aussenwänden verwendet, so sollte man regelmäßig Lüften und die Luftfeuchtigkeit im Raum möglichst unter 50% halten, um der Schimmelbildung vorzubeugen.



Anzeige