Anleitung mit Bauplan: Einen Lattenrost selber bauen

Zurück zu “Möbel selber bauen” >>

Wenn man sich ein Bett kauft, ist der Lattenrost entweder im Lieferumfang enthalten oder ein passender Bettrost wird dazu angeboten. Anders verhält es sich wenn man ein Bett selber gebaut hat oder man benötigt einen Lattenrost für ein altes Bett. Oft ist es dann so, dass Bettroste in Standardmaßen nicht passen. In so einem Fall kann man einen Lattenrost auch selber bauen. Nachfolgend wird der Selbstbau von zwei Lattenrost Varianten beschrieben. Bei der ersten Variante handelt es sich um ein sogenanntes Tennisballbett. Dieses besteht aus einem Lattenrost, zwei Lagerbalken und Tennisbällen. Die zweite Variante beschreibt den Eigenbau eines herkömmlichen Lattenrostes.

 



Anzeige

Einen Lattenrost für ein Tennisballbett selbst bauen

Lattenrost selber bauen: Tennisballbett

Ein Lattenrost, bei dem jede Latte einzeln federnd gelagert ist, ist im Fachhandel sehr teuer. Dabei ist es mit etwas handwerklichem Geschick gar nicht so schwer einen derartigen Lattenrost selber zu bauen. Man nennt so einen Lattenrost auch Tennisballbett, da die Federung aus Tennisbällen besteht. Zum Selbstbau des Tennisballbettes benötigt man das folgende Baumaterial:

  • 2 Holzbalken mit den Maßen 190x12x10 cm
  • 2 Holzbalken mit den Maßen 55x12x10 cm
  • 10 Multiplex Latten mit den Maßen 95x10x1,5 cm
  • 20 Tennisbälle
  • Riffeldübel
  1. Wie aus dem Bauplan ersichtlich, werden zuerst die Bohrungen für die Tennisbälle an den Holzbalken angebracht. Die Bohrungen haben einen Durchmesser von 45 mm und einen Abstand von Mitte zu Mitte von 200 mm. Zum Bohren verwendet man am Besten einen Forstnerbohrer.
  2. Als Nächstes werden die Latten für den Lattenrost mit einem 45 mm Kreisschneider ausgeschnitten.  Jede Latte erhält 2 Bohrungen mit einem Abstand von 65 cm von Mitte zu Mitte gemessen.
  3. Nun werden die beiden Längsbalken mit den Querbalken mit Hilfe von Riffeldübeln miteinander verbunden.
  4. Alle Bauteile werden sauber geschliffen. Die Kanten sollten dabei etwas abgefast werden. Inbesondere ist es ratsam die Latten für den Latterost abzufasen.
  5. Zum Schluß werden die Tennisbälle in die Löcher an den Längsbalken gelegt. Dann können die Latten auf den Tennisbällen ausgelegt werden. Fertig ist das Tennisballbett! Hinweis: Zum Bau des Tennisballbettes kann man auch gebrauchte Tennisbälle verwenden. Diese bekommt man häufig gratis von Tennisvereinen.

 



Anzeige

Einen herkömmlichen Lattenrost selber bauen

Auch einen herkömmlichen Lattenrost kann man selbst bauen. Die Härte der Lattenrostes wird durch die Breite und den Abstand der Latten bestimmt. Je geringer der Abstand zwischen den Latten ist, desto härter wird der Lattenrost. Die Länge der Latten ist durch die Breite des Bettkastens vorgegeben. Zum Eigenbau des Bettrostes benötigt man folgendes Material:

  • Multiplex Latten 90x7x1,5 cm
  • 2 Rolladenbänder 200 cm lang
  • Schrauben und Tackerklammern.
  1. Als Erstes werden die Latten für den Bettrost aus einer Multiplexplatte zugesägt. Die Lattenbreite sollte ca. 7 cm betragen. Die Anzahl der Bettlatten hängt von der gewünschten Härte des Lattenrostes ab. Das Zusägen der Latten geht am besten mit einer Kreissäge.
  2. Nun werden die Kanten der Latten abgefaßt und die Latten werden mit Schleifpapier geschliffen.
  3. Mit einem Tacker kann man jetzt die Rolladengurte an den Latten befestigen. Bei dieser Arbeit sollte man darauf achten, dass der Abstand der Latten immer gleich groß ist.
  4. Zum Schluß legt man den Lattenrost auf die Lagerlatten im Bettkasten. Die beiden Endlatten des Bettrostes werden jeweils mit zwei Schrauben an den Lagerlatten fixiert.



Anzeige