Anleitung: Paneele anbringen an Wand und Decke

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 2

Die Wände oder die Decke einer Wohnung lassen sich mit Paneelen sehr interessant gestalten. Im Fachhandel werden Paneelen aus Holz, MDF, Kunststoff und auch aus Metall angeboten. Meistens handelt es sich bei diesen Paneelen um Nut und Federnpaneelen, die sich recht einfach anbringen lassen.



Anzeige

Das Paneele Anbringen kann durchaus von nicht so versierten Heimwerkern durchgeführt werden, vorausgesetzt man beachtet einige wichtige Punkte. Im Folgenden wird eine Anleitung zum Anbringen von Nut und Federnpaneelen gegeben:

  • In keinem Fall darf man Paneelen direkt an der Decke anbringen. Zum Einen benötigen die Paneelen eine ausreichende Hinterlüftung, damit sich kein Schimmel bilden kann, zum Anderen ist es zudem sehr schwer möglich die Paneelen mit Schrauben oder Nägeln direkt an einer Stahlbetondecke so zu befestigen, dass diese auch halten und man die Schrauben und Nägel nicht sieht.
  • Zum Anbringen der Paneelen benötigt man daher eine geeignete Lattenkonstruktion. Die Latten der Unterkonstruktion sollten mindestens eine Stärke von 24×36 mm besitzen.
  • Der Abstand der Traglatten sollte zwischen 50-60 cm liegen. Insbesondere wenn Deckenpaneelen angebracht werden sollen, ist es ratsam den Abstand möglichst nicht größer als 50 cm zu wählen, da die Paneelen je nach Material und Stärke im Laufe der Zeit ansonsten zum Durchhängen neigen.



Anzeige

  • Für den Fall, dass Einbauleuchten oder Kabel unter den Paneelen untergebracht werden sollen, muss eine Konterlattung angebracht werden. Die Lattenstärke muss so gewählt werden, dass die Einbautiefe der Einbauleuchten berücksichtigt wird. Die Lattenkonstruktion wird mit Schrauben und Dübeln an der Wand oder der Decke befestigt.
  • Falls die Wand oder die Decke Unebenheiten aufweist, ist es erforderlich, die Traglattung mit kleinen Keilen zu unterfüttern, damit die Unebenheiten ausgeglichen werden.
  • Bei einer Deckenverkleidung wird die erste Paneele mit der Feder zur Wandseite angebracht. Im Falle einer senkrechten Wandverkleidung muss die Feder zur Raumecke zeigen.
  • Wenn das Paneele Anbringen in einem verwinkeltem Raum erfolgen soll, so ist es ratsam, einen maßstabsgetreuen Verlegeplan zu zeichnen. Der Verlegeplan kann auch helfen, die benötigte Menge an Paneelen zu ermitteln.
  • Die Paneelen werden entweder mit Nägeln, die schräg in die Nut eingeschlagen werden oder mit Befestigungskrallen befestigt. Beim Einschlagen der Nägel ist ein Nagelhalter sehr zu empfehlen.



Anzeige

  • Die Verlegerichtung beeinflusst sehr stark die Raumoptik. Wenn das Paneele Anbringen in längsrichtung erfolgt, so erscheint der Raum länger. Für den Fall, dass die Paneelen quer angebracht werden, so wirkt der Raum kürzer. Bei sehr langen und schmalen Räumen ist es daher zu empfehlen, die Paneelen in Querrichtung anzubringen.