Anleitung: Raufasertapete streichen

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 3

Sowohl bei einer Renovierung als auch nach dem Tapezieren sollte eine Raufasertapete gestrichen werden. Das Raufasertapete Streichen kann man im Prinzip genau so einfach durchführen, wie das Streichen einer Wand ohne Tapete. Dennoch ist es ratsam die folgernden Tipps beim Streichen der Raufasertapete zu beachten:

  • Wenn die Raufasertapete frisch tapeziert wurde, sollte man so lange warten, bis diese vollkommen durchgetrocknet ist, da es ansonsten zu einem Ablösen der Tapete kommen kann.



Anzeige

  • Bei älteren Raufasertapeten kann es sein, dass sich auf diesen schon mehrere Farbschichten befinden. D.h. die Struktur der Raufasertapete wird beim Streichen immer flacher. Teilweise bilden sich in den Farbschichten kleine Risse, die beim Streichen dazu führen können, dass sich Farbbrocken ablösen. In so einem Fall bleibt einem nichts anderes übrig, als die Tapete zu entfernen und neu zu tapezieren.
  • Wenn auch die Decke gestrichen werden soll, so ist es empfehlenswert, diese zuerst zu streichen, da es beim Streichender Decke zwangsläufig zu Farbspritzern an den Wänden kommt.

Beim Raufasertapete Streichen geht man folgendermaßen vor:

  • Zuerst entfernt man die Sockelleisten oder klebt diese mit Kreppband ab. Dann wird der Boden mit einer Abdeckfolie oder einem Malervlies abgedeckt.



Anzeige

  • Auch die Steckdosen und Lichtschalter müssen vor dem Streichen sorgfältig abgeklebt werden.
  • Dann rührt man die Farbe mit einem Rührgerät so lange bis diese absolut homogen erscheint und hängt das Farbgitter in den Farbkübel ein.
  • Nun streicht man mit einem Malerpinsel alle Ecken und Kanten sorgfältig aus.
  • Erst nach dem Trocknen der Farbe wird die Raufasertapete mit einer Farbwalze gestrichen. Zum Raufasertapete Streichen darf man keine glatte Farbwalze verwenden, denn diese bringt die Farbe nicht in der Vertiefungen der Tapetenstruktur ein. Zum Streichen ist eine Farbwalze mit einen mittellangen bis langem Floor geeignet.

Raufasertapete streichen: Muster

Falls man beabsichtigt, Streifen und Muster in einer anderen Farbe auf die Raufasertapete zu streichen, so müssen diese sauber abgeklebt werden. Da das Abkleben durch die Vertiefungen in der Tapetenstruktur nicht so einfach ist, muss man sich eines Tricks behelfen. Wenn die Raufasertapete keine allzu tiefe Struktur besitzt, so kann man das gewünschte Muster mit Kreppband abkleben und vom Kreppband mittig mit der Grundfarbe der Wand in die abgeklebte Kontur hinein streichen.



Anzeige

Dadurch füllt sich der Zwischenraum zwischen Wand und Kreppband mit Farbe, so dass der Zwischenraum ausgefüllt ist. Nach dem Trocknen der Grundfarbe kann man dann problemlos das Muster streichen. Für den Fall, dass die Raufasertapete eine sehr Tiefe Struktur besitzt, kann man diesen Trick nicht anwenden. Man kann sich aber zum Füllen des Zwischenraumes mit Acryl aus einer Kartusche behelfen.