Anleitung: Regenrinne montieren

Zurück zu Abdichten & Isolieren: Teil 2

Mit etwas handwerklichem Geschick können versierte Heimwerker eine Regenrinne durchaus selber montieren. Das Anbringen einer Dachrinne hängt vom verwendeten System und vom Material ab. Während Kupfer, Zink, verzinkte Stahldachrinnen gelötet werden müssen, gibt es bei Kunststoff – Dachrinnen Stecksysteme, die ohne Löten bzw. Kleben montiert werden können. Für Heimwerker, die keine Erfahrung beim Löten besitzen, sind Regenrinnen – Stecksysteme aus Kunststoff besser geeignet.



Anzeige

Man sollte in keinem Fall die eigenen Fähigkeiten beim Regenrinne montieren überschätzen, denn Fehler bei der Montage können später zu schweren Schäden am Gebäude durch Feuchtigkeit führen. Insbesondere wer keine Erfahrung beim Löten von Metallen wie Zink, Titanzink, Kupfer oder verzinktem Stahlblech hat, sollte das Regenrinne montieren besser einem Fachmann überlassen. Die nachfolgende Anleitung für das Dachrinne anbringen zeigt die einzelnen Arbeitsschritte nur schemenhaft auf, da die Anleitung nicht für alle Regenrinnen – Systeme gleichermaßen gültig ist.

Regenrinne montieren aus Zink und Kupfer

  • Zur Montage einer Dachrinne benötigt man folgendes Werkzeug: Einen Meterstab, eine Richtschnur, einen Akkuschrauber, einen Stechbeitel, einen Hammer, eine Säge und eine Wasserwaage.
  • Wichtig beim Montieren der Regenrinne ist das zum Abfluss des Wassers notwendige Gefälle. Das Gefälle sollte ca. 3-5 mm pro Meter betragen. Um das Gefälle richtig  auszumessen, spannt man über die ganze Länge der Dachseite eine Richtschnur und misst dann das Gefälle der Regenrinne mit einer Wasserwaage und einem Zollstock ein.



Anzeige

  • Die Rinnenhaken müssen so montiert werden, dass das notwendige Gefälle für die Dachrinne genau eingehalten wird. Dazu können die Rinnenhaken an der Richtschnur ausgerichtet werden. Der erste und der letzte Rinnenhaken werden jeweils ca. 10 cm vom Ortgang angebracht. Die übrigen Rinnenhaken werden in einem Abstand von ca. 60 cm befestigt. Damit man die Rinnenhaken befestigen kann, muss die erste Reihe Dachplatten entfernt werden. In die erste Dachlatte werden mit einer Säge und einem Stemmeisen Teilstücke ausgestemmt, so dass die Rinnenhaken plan aufliegen. Die Rinnenhaken werden beim Befestigen an der Richtschnur ausgerichtet, so dass das Gefälle eingehalten wird.
  • Bei der Montage einer Kunststoffdachrinne werden die Einzelteile mit einer fein gezahnten Säge auf die passende Länge abgesägt. Die Endstücke können dann auf die Regenrinnen – Endteile aufgesteckt werden. Je nach Regenrinnen – System kann es erforderlich sein, das Loch für das Fallrohr mit einer Lochsäge passender Größe, auszusägen. Die Regenrinnen – Teile werden dann in die Rinneneisen eingelegt und befestigt. Je nach Dachrinnensystem werden die Dachrinneteilstücke entweder mit einer Metallasche, die umgebogen wird oder mit Schrauben an den Rinneneisen befestigt.
  • Dann wird das Fallrohr durch die Öffnung in der Regenrinne geschoben und entsprechend der Herstellerangabe an der Dachrinne befestigt.



Anzeige

  • An der Hauswand werden die Fallrohre mit Rohrschellen montiert. Dazu müssen Löcher in die Fassade gebohrt werden, so dass man die Rohrschellen mit Dübeln befestigen kann.
  • Wer eine Zink Regenrinne montieren will, der sollte sich das Kapitel Regenrinne löten  ansehen.