Anleitung: Schornstein abdichten

Zurück zu Abdichten & Isolieren: Teil 2

Wie bei allen Anschlüssen von Dachabdichtungen muss das Schornstein abdichten sehr sorgfältig durchgeführt werden. Wird die Schornsteinabdichtung nicht fachgerecht ausgeführt, so besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit und Regenwasser in das Mauerwerk eindringt und die Anschlüsse an der Dachabdichtung unterwandert.



Anzeige

Kostspielige Gebäudeschäden können dann die Folge sein. Deshalb sollten nur fachlich qualifizierte Personen einen Kamin abdichten. Im Folgenden wird die Schornstein Abdichtung skizzenhaft beschrieben. Das Vorgehen hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab, so dass man keine allgemein gültige Anleitung geben kann.

Schornstein abdichten mit Blech

Schornstein abdichten mit Blech

Das Schornstein Abdichten erfolgt im Prinzip auf die selbe Weise wie die Abdichtung von Wandanschlüssen. Allerdings besteht bei einem Schornstein die Gefahr, dass die Feuchtigkeit die Anschlüsse  hinterwandert. Daher ist es ratsam den Schornstein zu verkleiden. Dies kann beispielsweise durch eine Blechverkleidung erfolgen. Wenn eine Verkleidung des Schornsteins nicht möglich ist, so muss die Abdichtung hinter dem Mauerwerk hochgeführt werden.



Anzeige

Schornstein abdichten mit Blei

  • Zum Schornstein Abdichten eignen sich Materialien wie Alu. Kupfer und feuerverzinktes Blech. Der Übergang des Blechs zur Dachabdeckung wird häufig mit Blei – Blech hergestellt. Zinkblech kann gelötet werden, so dass eine sehr dichte Verbindung zwischen den einzelnen Blechen entsteht. Alublech hingegen wird mit speziellen Dichtmitteln auf Kunststoffbasis abgedichtet. Diese Dichtmittel unterliegen meist einem relativ schnellen Alterungsprozess, so dass die Schornsteinabdichtung nach einigen Jahren erneuert werden muss.
  • Zuerst deckt man die Dachziegel im Bereich des Schornstein ab, so dass man Raum zum Arbeiten hat.
  • Mit dem Schornstein abdichten beginnt man an der Unterkante. Dazu schneidet man ein abgewinkeltes Blech zu und schraubt dieses auf die beiden untern Dachlatten. Der Schenkel des Blechs sollte mindestens 10 cm hoch sein. Dieses Blech muss auch einige Zentimeter um die Ecke gezogen werden. Dazu schneidet man das Blechstück etwas ein.
  • Als nächstes werden die Seiten am Schornstein mit Blech abgedichtet. Die Seitenbleche werden an den Innenseiten eingerollt bzw. gefalzt, so dass das Regenwasser die Bleche nicht seitlich überspülen kann. Die Bleche dürfen nur so breit sein, dass sich die Dachziegel später problemlos einhängen lassen.
  • Wenn die Seitenbleche an den Dachlatten fest geschraubt wurden, kann man das obere Blech zum Abdichten des Schornsteins anbringen. Dieses muss die Seitenbleche überlappen.
  • Nun werden alle Verbindungen zwischen den Blechen durch Löten oder durch eine spezielle Dichtmasse abgedichtet.



Anzeige

  • Damit zwischen der Schornstein Abdichtung und dem Schornstein kein Wasser eindringen kann, stemmt man einem Schlitz aus dem Putz aus und putzt ein abgewinkeltes Blech ringsum so ein, dass dieses Blech die Abdichtung überragt.
  • Als Letztes kann man die Dacheindeckung wieder anbringen.

Alle Angaben ohne Gewähr!