Anleitung: Tapete zum Kleben anbringen; selbstklebende Tapeten

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 2

Unter der Begriff “ Tapete zum Kleben ” versteht man in der Regel eine selbstklebende Tapete, die zum Kleben nicht mit Tapetenkleister bestrichen werden muss. Tapeten zum Kleben werden hauptsächlich als Fototapeten oder als Wandtattoos angeboten. In der letzten Zeit erfreuen sich selbstklebende Tapeten in Form von Fototapeten nach langer Zeit wieder zunehmender Beliebtheit, nachdem diese vor einigen Jahren bestenfalls noch in einem Kinderzimmer angebracht wurden.



Anzeige

Im Fachhandel werden Tapeten zum Kleben in zahlreichen Motiven angeboten, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Sehr beliebte Motive bei Fototapeten sind Landschaftsbilder oder die Skyline von Städten. Damit die selbstklebende Fototapete auch richtig zur Wirkung kommt sollte man beim Anbringen einige Punkte beachten. Eine nicht professionell angebrachte Fototapete verschönert den Raum in keinem Fall, da das Foto auf der Tapete dann unecht wirkt.

Anleitung: Eine Tapete zum Kleben anbringen

  • Der Untergrund für eine Tapete zum Kleben muss absolut eben und staubfrei sein. Unebene Stellen, Risse oder Löcher müssen zuerst gespachtelt werden, bevor man die selbstklebende Tapete anbringt.
  • Eine Tapete zum Kleben kann man nicht einfach auf einer verputzten Wand anbringen, da der Klebstoff auf einer porösen Oberfläche nicht hält. Damit die selbstklebende Tapete an der Wand hält, ist es daher ratsam die Wand vorher mit einer glatten Tapete zu tapezieren oder eine spezielle Grundierung aufzutragen, die die Wand glättet.
  • Wichtig beim Anbringen einer selbstklebenden Fototapete ist, dass die Übergänge von Bahn zu Bahn sauber gearbeitet werden, da das Foto ansonsten sehr unecht wirkt.



Anzeige

  • Des weiteren ist darauf zu achten, dass keine Lufteinschlüsse in den Bahnen entstehen.
  • Damit sich die Fototapete senkrecht ankleben lässt, sollte man an den Stellen, an denen die Bahnen angebracht werden sollen, vorher mit einem Bleistift senkrechte Linien ziehen, so dass man die Tapete an den Linien ausrichten kann.
  • Nachdem der Untergrund vorbereitet wurde, löst man von  der Tapete zum Kleben die Schutzfolie  ca. 10 cm weit ab. Das freie Tapetenstück klebt man nun von oben beginnend an die Wand, wobei man die Tapete an der Hilfslinie ausrichtet.
  • Wenn sich Luftblasen unter der selbstklebenden Tapete gebildet haben, so kann man diese von innen beginnend nach außen mit einer Bürste glatt streichen.
  • Sollte sich dennoch eine Luftblase nicht glätten lassen so schneidet man die Tapete an der betreffenden Stelle mit einem scharfen Messer auf und drückt die Luft aus, so dass man die Tapete an die Wand kleben kann.



Anzeige

  • Beim Anbringen einer Tapete zum Kleben sind in jedem Fall Luftblasen und vor allem unsaubere Übergänge zu vermeiden, die das Gesamtbild der Fototapete stören. Deshalb sollte man die folgende Bahn exakt ausrichten, bevor man diese an die Wand klebt.