Anleitung: Tapeten überstreichen

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 2

Wenn die Farben bzw. das Muster einer Tapete nicht mehr zeitgemäß sind, dann hat man entweder die Möglichkeit diese zu entfernen oder man kann die Tapeten auch überstreichen. Bevor man mit dem Tapeten überstreichen beginnt, sollte man sicherstellen, dass diese noch fest an der Wand halten, da die Tapeten beim Streichen zwangsläufig feucht werden, so dass es möglich ist, dass sich der alte Tapetenkleister löst. Wenn es sich um eine Strukturtapete handelt, ist dass Überstreichen der Tapete nicht ganz so einfach, da die Struktur in der Regel nach dem Anstrich erhalten bleibt.



Anzeige

Eine leicht strukturierte Tapete lässt sich allerdings mit flüssiger Raufaserfarbe überstreichen, so dass die Strukturen nicht mehr erkennbar sind. Bevor man mit dem Tapeten überstreichen beginnen kann, muss der Boden mit Folie oder einem Malervlies abgedeckt werden, um diesen vor Farbspritzern zu schützen.

Tapeten überstreichen

Möbel und andere Einrichtungsgegen- stände sollten auch entfernt werden. Steckdosen und Lichtschalter kann man mit einem Abklebeband vor der Farbe schützen. Wenn diese Vorbereitungen durchgeführt wurden, kann man mit dem Überstreichen der Tapete beginnen:

  • Vor dem Überstreichen wird die Tapete mit einem Besen gründlich gereinigt, so dass diese staubfrei ist.



Anzeige

  • Je nach Saugfähigkeit der Tapete kann es erforderlich sein, dass diese vor dem eigentlichen Anstrich mit einem Tiefengrund grundiert werden muss. Nach dem Trocknen des Tiefengrundes kann man mit dem eigentlichen Streichen der Tapete beginnen.
  • Zuerst rührt man die Farbe mit einem Rührgerät durch, so dass diese vollkommen homogen ist.
  • Dann hängt man das Abstreifgitter in den Innenrand des Farbeimers ein. Mit einem langen Eckpinsel taucht man in die Farbe ein und streift die überflüssige Farbe am Abstreifgitter ab.
  • Dann streicht man mit dem Eckpinsel alle Ecken und Kanten. Nach dem Trocknen der Farbe wiederholt man den Anstrich.



Anzeige

  • Die großen Flächen werden nun mit einer Farbrolle gestrichen. Dazu taucht man diese in den Farbeimer und streift die überschüssige Farbe ab. Nun verteilt man die Farbe gleichmäßig auf der Wand. Nach dem Trocknen des ersten Anstrichs wiederholt man das Überstreichen der Tapeten. Je kräftiger die Farbe der Tapete ist, desto öfter muss man diese überstreichen. Insbesondere wenn eine dunkle Tapete mit einer hellen Farbe überstrichen werden soll, kann es erforderlich sein, dass man den Anstrich öfter wiederholen muss. In jedem Fall ist es ratsam eine Farbe von sehr guter Qualität zum Überstreichen zu verwenden, da man ansonsten kaum ein gutes Ergebnis erzielen wird.