Anleitung: Terrasse mit Teich bauen

Zurück zu Wintergarten & Balkon: Teil 3

Eine Terrasse lässt sich durch einen Teich auf einfache Weise verschönern, denn ein Terrassenteich wirkt exotisch und bildet in jedem Fall einen interessanten Blickfang. Eine Terrasse mit Teich lässt sich recht einfach und ohne großen Aufwand realisieren. Das Wichtigste ist ein geeignetes Teichgefäß.



Anzeige

Man kann dazu ein altes Weinfaß, eine Zinkwanne oder einen Kunststoffbottich verwenden. Wichtig ist das das Teichgefäß im Verhältnis zur Oberfläche recht tief ist, da die Verdunstung bei einem kleinen Gefäß relativ groß ist. Wenn man nicht andauernd Wasser in den Teich nachfüllen will, ist es daher ratsam, keine allzu flachen Gefäße zu verwenden. Am einfachsten lässt sich ein Teich auf der Terrasse mit einem Mörtelbottich aus dem Baumarkt bauen. Die Preise für 50-60 L Bottiche liegen zwischen 5-10 Euro.

Teich auf der Terrasse bauen und bepflanzen

Der große Vorteil eines Kunststoffgefäßen ist, dass dies absolut wasserdicht sind, was beispielsweise bei einem alten Faß nicht der Fall ist. Wird ein altes Faß zum Bau eines Terrassenteichs verwendet, so ist es ratsam, dieses mit Teichfolie auszukleiden. Dafür hat ein Holzfass den Vorteil, dass es als Teich auf der Terrasse optisch besser aussieht. Man kann natürlich auch ein Kunststoffbottich optisch aufwerten, indem man diesen aussen mit Natursteinen verkleidet. Dazu eignen sich Bruchsteine, die man mit Natursteinmörtel an den Aussenwänden des Kunststoffbottichs hoch mauert. Natürlich benötigt man für den Terrassenteich noch geeignete Teichpflanzen.



Anzeige

Am besten ist es wenn man den Teich zur Bepflanzung zweistufig anlegt. Die Stufen kann man aus Natursteinen oder auch aus Backsteinen herstellen, die einfach an geeigneter Stelle in den Bottich gelegt werden. Der Teichboden wird dann mit einem Sand/ Kiesgemisch bedeckt, auf dem dann helle Kieselsteine verteilt werden. Die Kieselsteine kann man dann noch auf den Backsteinen verteilen. Die Pflanzen für den Teich sollte man in Pflanzgefäßen einpflanzen, die am Boden und auf der Stufe positioniert werden. Die Pflanzgefäße werden  mit Teicherde befüllt, und die Pflanzen eingepflanzt. Die Teicherde kann man dann noch mit etwas Kies abdecken, damit die Teicherde nicht ausgeschwemmt wird. Zur Bepflanzung des Teichbodens eignet sich Wasserpest sehr gut, die dem Wasser in dem Mini Teich Sauerstoff zuführt. Sumpfpflanzen wie z.B. die Brunnenkresse oder Sumpfdotterblumen setzt man auf die Stufe am Teichrand. Optisch kann man den Mini Teich für die Terrasse mit einer Teichrose aufwerten. Im Fachhandel werden sehr kleinwüchsige Teichrosen für diesen Zweck angeboten. Im Prinzip kann man den Teich auf der Terrasse wie jeden anderen Gartenteich auch bepflanzen. Wenn die Pflanzen ökologisch sinnvoll ausgewählt wurden, kann man auf eine Teichpumpe verzichten, da sich der Teich selbst reinigt.



Anzeige

Sollten sich dennoch Algen stark im Teich vermehren, so kann man in diesen Teichschnecken einsetzten. Auf Grund der geringen Größe des Terrassenteichs ist dieser für einen Fischbesatz natürlich nicht geeignet.