Anleitung: Trüffel Zucht

Zurück zu “Kräutergarten”


Mit Sicherheit sind Trüffel die edelsten Speisepilze. Je nach Sorte werden einige Tausend Euro für ein Kilogramm Trüffel bezahlt. Da Trüffel unter der Erde wachsen, sind diese nur mit Trüffelhunden oder Trüffelschweinen zu finden. Lange Zeit galt die Trüffel Zucht als unmöglich, da die seltenen Pilze in Symbiose mit einer Wirtspflanze leben und ganz bestimmten Standortfaktoren benötigen.



Anzeige

Dennoch ist es gelungen Trüffel erfolgreich zu züchten. Auch für den Hobbypilzzüchter werden im Fachhandel mit Trüffelsporen beimpfte Sträucher bzw. Bäume angeboten. Allerdings ist die Zucht von Trüffeln nicht so einfach wie das Züchten von Champignons in einem Kulturkasten. Die Trüffel Zucht erfolgt im Freien, wobei das Klima und der Boden den Ansprüchen der Edelpilze gerecht werden müssen. Im Fachhandel werden für die Trüffelzucht mit Sporen beimpfte Steineichen, Haselsträucher  oder Hainbuchen angeboten, die an einem geeigneten Standort eingepflanzt werden müssen.

Trüffel züchten züchten Anleitung: Perigordtrüffel und Burgundertrüffel züchten.

Bis sich allerdings die ersten Trüffel an den Wurzeln der Bäume ausbilden, vergehen in der Regel 4-8 Jahre. Eine Garantie, dass man nach dieser Zeit tatsächlich Trüffel ernten kann, bekommt man natürlich nicht.



Anzeige

Wenn die Trüffel Zucht fehl schlagen sollte, hat man zumindest ein hübsches Bäumchen in Garten und der Ärger ist dann nur halb so groß. Die am häufigsten kultivierten Trüffelsorten sind der Burgundertrüffel und der Perigordtrüffel. Der Perigordtrüffel bevorzugt eher die wärmeren Regionen und verträgt harte Winter nicht so gut, während der Burgundertrüffel diesbezüglich nicht so hohe Ansprüche stellt. Bezüglich des Bodens stellen beide Trüffelsorten in etwa die gleichen Ansprüche. Der Boden sollte möglichst kalkhaltig und wasserdurchlässig sein. Staunässe vertragen Trüffel überhaupt nicht. Der ph-Wert des Bodens darf nicht sauer sein und sollte im basischen Bereich bei ca. 7,5 liegen. Wenn der Kalkgehalt des Bodens zu gering ist, kann man diesen auch mit einer Kalkdüngung aufbessern. Bei saurem Torf- bzw. Humusboden ist eine Trüffel Zucht eher nicht realisierbar. Bei längeren Trockenperioden im Sommer ist es wichtig, dass die Trüffelbäumchen gegossen werden. Die günstigste Pflanzzeit für ein Trüffelbäumchen ist im Herbst, wenn die Pflanzen nicht mehr im Saft stehen. Natürlich kann man Trüffelbäumchen auch im Frühjahr pflanzen.



Anzeige

Allerdings müssen diese dann öfter gegossen werden. Wichtig ist, dass sich in der Nähe der Pflanzstelle keine anderen Pilze befinden, da diese die Trüffel Zucht beeinträchtigen können. Je nach Baumart sollte der Pflanzabstand der Trüffelbäumchen ca. 3-5 m betragen.