Anleitung und Tipps: Eine Poolüberdachung selber bauen

Zurück zu “Gartenteich: Teil 2″

Wer eine Poolüberdachung selber bauen will, der sollte sich Gedanken darüber machen, welchen Zweck diese Erfüllen soll. Eine Schwimmbeckenüberdachung kann vor herabfallendem Laub, Insekten oder anderen Verunreinigungen schützen. Durch eine Poolüberdachung kann das Schwimmbecken auch vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Je nach Ausführung kann eine Schwimmbeckenüberdachung auch einen Schutz für Kleinkinder bieten.

 



Anzeige

Eine günstige Poolüberdachung selbst montieren

Die günstigste und einfachste Variante einer Poolüberdachung bietet eine Abdeckplane. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten eine solche Abdeckplane an einem Pool zu montieren.

  1. Die Abdeckplane kann mit Ösen versehen sein, an denen man die Plane am Poolrand befestigen kann. Nachteil: Die Montage dieses Abdecksystems ist relativ zeitaufwendig. Zudem benötigt man dafür meistens eine zweite Person, die beim Straffen der Plane hilft.
  2. Eine Alternative zu einer einfachen Abdeckfolie ist eine aufblasbare Abdeckplane, die sich nach dem Aufblasen perfekt an die Form des Pools anpasst.
  3. Wer noch mehr Komfort wünscht, der kann auf eine Poolabdeckung zurückgreifen, die über eine automatische Aufrolleinrichtung verfügt. Diese Poolabdeckungen sind vor allem für schwimmende Luftpolsterfolien geeignet. Allerdings sind die Kosten für eine derartige Poolüberdachung wesentlich höher.

Hinweis: Die oben beschriebenen Poolüberdachungen schützen weder vor Witterungseinflüssen noch bieten diese für Kleinkinder einen ausreichenden Schutz. Zudem muss vor dem Gebrauch des Pools die Poolüberdachung entfernt werden, was zusätzliche Arbeit und somit einen verminderten Komfort bedeutet. Wer mehr Komfort und Schutz will, der sollte eine feste Poolüberdachung bauen.

Eine feste Poolüberdachung selber bauen

Poolüberdachung selber bauen

Wer eine Schwimmbeckenüberdachung selber bauen will, der kann dieses Vorhaben entweder mit einem Poolüberdachungs – Bausatz oder mit einer Eigenkonstruktion realisieren. Im Folgenden wird der Selbstbau einer Poolüberdachung beschrieben die für kleine bis mittlere Pools geeignet ist. Da es sich um eine Eigenkonstruktion handelt, sollten nur sehr versierte Heimwerker diese Schwimmbeckenüberdachung selber bauen.



Anzeige

  1. Die Konstruktion der Poolüberdachung besteht aus 14×14 cm starken Holzbalken. Diese Konstruktion wird mit einer Gewächshausfolie umspannt. Alternativ kann die Poolüberdachung auch mit Doppelstegplatten beplankt werden.
  2. Wichtig bei einer Holzkonstruktion ist, dass die Bauteile aus Holz keinen direkten Kontakt mit dem Erboden haben, da diese ansonsten Feuchtigkeit ziehen und zu faulen beginnen. Es ist daher ratsam, die Balken für die Poolüberdachung auf Terrassenplatten zu lagern, die etwas über dem Terrain liegen. Auf den Terrassenplatten legt man Bitumenstreifen im Bereich der Balken. somit können die Holzbalken keine Feuchtigkeit über die Betonplatten ziehen.
  3. Die Konstruktion ist als Spitzdach ausgelegt, da der Schnee bei Schneelast besser abrutschen kann. In Schneereichen Regionen sollte man sich über die dortigen Bauvorschriften genau erkundigen und die Balkenstärke und Balkenabstände entsprechend den statischen Erfordernissen anpassen. Bei größeren Schwimmbecken muss die Balkenstärke ebenfalls angepasst werden und zusätzliche Stützbalken sind ebenso erforderlich.
  4. Alle Holzbalken werden mit Metallwinkeln und Metalllaschen mit entsprechend dimensionierten Schrauben miteinander verbunden.
  5. Der Bereich der Eingangstüre für die Poolüberdachung wird, wie aus dem Bauplan ersichtlich, mit Holzbalken abgestützt und verstärkt.
  6. Am Einfachsten ist es, wenn man die Schwimmbeckenüberdachung mit Gewächshausfolie bespannt. Die Bespannung kann man auf Maß anfertigen lassen. Im Bereich der Türe ist es möglich einen Reißverschluß einzuarbeiten, so das man diese problemlos öffnen und schließen kann.
  7. Alternativ kann man auf dem Rahmengerüst der Poolüberdachung auch Doppelstegplatten verlegen. Bei der Verwendung von Doppelstegplatten ist es erforderlich, die Balkenabstände entsprechend anzupassen, damit man die Stegplatten und die dazu gehörigen Befestigungsprofile an den Balken befestigen kann.

Hinweis: Die oben beschriebene Bauanleitung sollte nur von sehr versierten Heimwerkern gebaut werden, die über das dafür notwendige Fachwissen (Materialverarbeitung und Statik) besitzen. Alternativ kann man sich auch einen Poolüberdachung – Bausatz kaufen. Für kleine Pools kann man auch ein Gewächshausbausatz als Poolüberdachung umfunktionieren.



Anzeige

 

Alle Angaben ohne Gewähr!