Anleitung und Tipps: Einen Tresen selber bauen

Zurück zu “Möbel selber bauen” >>

Ein einfacher Tresen, der im Zimmer zu einem echten Blickfang werden kann, läßt sich mit relativ einfachen Mitteln selber bauen. Nachfolgend wird der Bau eines Tresen in Regalwürfeloptik beschrieben. Dieser Tresen wirkt durch die offene Bauweise sehr leicht und kann auch von weniger versierten Heimwerkern relativ problemlos gebaut werden. Die zum Selbstbau benötigten  Werkzeuge kann man bei Bedarf auch in einem Baumarkt ausleihen. Wenn man über keine Kreissäge verfügt, so kann man sich die Bretter auch in einem Baumarkt zusägen lassen.



Anzeige

Einen Tresen aus Regalwürfeln bauen

Zum Eigenbau des Tresen benötigt man eine Kreissäge, eine Bohrmaschine, Schleifpapier und ein Dübelgerät. Als Baumaterial eignen sich 30×250 mm Holzbretter, die mit Riffeldübeln und Holzleim miteinander verbunden werden. Für die Tischplatte wird ein 30 mm starkes und 500 mm breites Holzbrett verwendet.

  1. Als Erstes werden die senkrecht stehenden Regalbretter zugesägt. Der Tresen sollte eine Höhe von ca. 123 cm haben. Somit müssen die senkrechten Bretter auf eine Länge von 120 cm zugesägt werden, da die Tresenplatte aus einem 30 mm starkem Brett gefertigt wird. Insgesamt benötigt man 8 Stück dieser Bretter.
  2. Als Nächstes werden 28 Stück waagrechte Bretter mit den Maßen 30x260x250 mm zugesägt.
  3. Waagrechten und die senkrechten Bretter werden nun mit Hilfe eines Dübelgerätes so gebohrt, dass man die Bretter in Würfelform zusammensetzen kann.
  4. Die Bretter werden jetzt mit Riffeldübeln verleimt. Den korrekten Sitz der Holzbretter sollte man während des Verleimens mit einer Wasserwaage kontrollieren.
  5. Zum Schluß wird die Tresenplatte oben auf die Regelwürfel geleimt. Es ist empfehlenswert den gesamte Tresen mit Schleifpapier der Körnung 150/180/240 zu verschleifen und anschließend mit Holzschutzfarbe zu streichen oder mit Holzwachs zu behandeln.

Aus Glasbausteinen einen Tresen für die Küche bauen

Auch aus Glasbausteinen lässt sich ein sehr extravaganter Tresen bauen. Früher wurden Glasbausteine mit Mörtel gemauert. Für diese Arbeit benötigt man eine gewisse Erfahrung, die nicht jedem Heimwerker zu eigen ist. Heute gibt es im Fachhandel Glasbausteine aus Kunststoff, die einfach mit Nut- und Federnprofilen zusammengesteckt werden können. Somit ist es auch für nicht so versierte Heimwerker möglich einen Tresen aus Glasbausteinen selber zu bauen. Besonders tolle optische Effekte kann man erzielen, wenn man Glasbausteine mit LED – Beleuchtung zum Bau des Tresen verendet.



Anzeige

Tresen selber bauen

Beim Selbstbau eines Tresen mit Glasbausteinen geht man folgendermaßen vor:

Der Tresen wird wie aus der Baunanleitung ersichtlich, um die Ecke gebaut. D.h. man benötigt zum Bau ein Ecknutprofil. Die Höhe des Tresen sollte ca. 120 cm betragen. Diese Höhe entspricht der Anzahl von 6 Glasbausteinen. Die Breite des Tresen kann frei gewählt werden.

  1. Zuerst werden die Nutprofile auf die erforderliche Länge zugesägt. Und anschließend miteinander verbunden. Die Rahmenprofile werden dabei im 45° Winkel abgesägt und mit speziellen Verbindungsstücken im 90° Winkel miteinander verbunden.
  2. Nun wird diese Eckkonstruktion an der Wand und am Boden mit Schrauben und Dübeln angeschraubt. Der Korrekte Sitz der Rahmenprofile wird mit einer Wasserwaage kontrolliert.
  3. Als Nächstes werden die Dichtungsprofile entsprechend der Herstellerangabe in das Rahmenprofil eingefügt.
  4. Jetzt kann man mit dem Verlegen der Glasbausteine beginnen. Wichtig beim Verlegen der Steine ist, dass man an den vorgesehenen Stellen die Dichtungsprofile einfügt. Wie das Verlegen der Glasbausteine im Detail durchzuführen ist, wird in dem Artikel “Glasbausteine mauern” beschrieben.
  5. Nach dem Verlegen der Glasbausteine benötigt der Tresen noch eine geeignete Tresenplatte. Diese wird aus einem 250 mm breiten und 30 mm starken Holzbrett hergestellt. Die Tresenplatte besteht, wie aus dem Bauplan ersichtlich aus zwei Brettern, die im 90° Winkel miteinander verleimt werden. Die Beiden Holzbretter werden dazu im 45° Winkel zugesägt und mit Holzdübeln und Holzleim miteinander verbunden.
  6. Damit die Platte auf dem Tresen fest sitzt, leimt man unten parallel zwei 30×30 mm Holzleisten fest. Der Abstand der Holzleisten muss exakt der Breite der Glasbausteine entsprechen.
  7. Zum Schluß wird die Platte einfach aus die Glasbausteine aufgesteckt. Die Holzleisten verhindern ein Verrutschen der Tresen – Platte.

Alle Angaben ohne Gewähr!



Anzeige