Anleitung: Wand streichen – Muster streichen

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 3

Neben Tapeten liegen derzeit farbig gestrichene Wände mit Muster im Trend. Wenn man sich das Geld für einen Handwerker sparen will, so kann man das Wand Streichen durchaus selber  machen. Allerdings sollte man beim Wand Streichen einige Punkte beachten, wenn auch Muster auf die Wand gemalt werden sollen.

  • Vor dem Streichen der Wand ist es ratsam sich den Untergrund genau anzusehen. Löcher und Risse müssen sauber gespachtelt werden.



Anzeige

  • Wenn eine Tapete überstrichen werden soll, kann es in bestimmten Fällen zu Problemen kommen. Insbesondere bei Strukturtapeten oder Raufasertapeten lassen sich Muster häufig sehr schwer auf die Wand streichen, da ein Abkleben der Konturen fast nicht möglich ist. Die Farbe fliest bei einer Strukturtapete häufig unter das Abklebeband, da wegen der Struktur ein Spalt zwischen Klebeband und Wand entsteht. Daher ist es besser, die Tapete vor dem Streichen des Musters zu  entfernen, auch wenn dies sehr viel Arbeit verursacht.
  • Die Auswahl des Musters für die Wand sollte sehr sorgfältig getroffen werden. Es ist empfehlenswert die einzelnen Elemente des Musters nicht zu klein zu gestalten, da kleine Muster sehr unruhig wirken. Welche Farben zusammen passen kann man an Hand des Farbkreises auf der folgenden Seite sehen >>. Komplementärfarben können beispielsweise verwendet werden, um Akzente zu setzen. Bei der Gestaltung des Musters sollte man auch bedenken, dass sich Muster mit Ecken und geraden Kanten wesentlich leichter abkleben lassen, als Rundungen. Um sich Ideen für eine Wandgestaltung mit einem Muster zu hohlen ist das Internet eine nahezu unerschöpfliche Quelle. Auch Bildschirmschoner können als Anregung für die Wandgestaltung dienen.



Anzeige

  • Bevor man mit dem Muster streichen beginnen kann, muss die Wand mit einer möglichst hellen Farbe vorgestrichen werden. Erst nach dem vollständigen Trocknen der Wandfarbe kann man mit dem Streichen des Musters anfangen. In keinem Fall darf man mit dem Streichen beginnen, wenn die Farbe nur angetrocknet ist, da die Wandfarbe durch die Musterfarbe angelöst wird und sich dann mit dieser vermischt.
  • Zuerst zeichnet man das gewünschte Muster mit einem dünnen Stift an der Wand vor. Das Abkleben des Musters kann  man mit Kreppband  durchführen. Dabei ist darauf zu achten, dass das Kreppband an allen Stellen sauber an der Wand klebt, da die Farbe ansonsten unter das Abklebeband fliest was wiederum zu einer unnötigen Mehrarbeit führt, da diese Stellen später ausgebessert werden müssen. Bei geschwungenen Mustern ist es meistens empfehlenswert diese nicht abzukleben, sondern freihändig zu streichen. Für die Ränder muss natürlich ein feiner Pinsel verwendet werden.



Anzeige

  • Wem das Abkleben der Muster zu aufwendig ist, der kann auch ein sehr schönes Muster an der Wand durch Tupfen mit einem Naturschwamm erzeugen. Mit einem Naturschwamm – Muster lässt sich sehr leicht ein mediterranes Flair in das Zimmer bringen.