Anleitung: Zaun auf Mauer befestigen

Zurück zu “Selber bauen”

Zur Befestigung eines Gartenzaunes stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. So kann man Zaunpfosten aus Stahl einbetonieren oder man kann den Zaun auch auf einer Mauer befestigen. Bei einer gemauerten Mauer müssen die Zaunpfosten auf Pfostenträgern festgeschraubt werden, die ebenfalls an der Mauer verschraubt werden. Wichtig ist dabei, dass die Pfostenträger absolut senkrecht montiert werden müssen. Für den Fall, dass die Mauer Unebenheiten  aufweist, ist es erforderlich Ausgleichsscheiben unter die Füsse der Pfostenträger zu legen. Im Folgenden wird schrittweise erklärt, wie man einen Zaun auf einer Mauer montieren kann:



Anzeige

Einen Zaun auf einer Mauer montieren

  • Zum Zaun auf einer Mauer befestigen spannt man zuerst eine Richtschnur entlang der Mauer. An dieser Richtschnur können dann die Pfostenträger in der Flucht ausgerichtet werden.
  • Als Nächstes markiert man auf der Mauer je nach Zaunsystem ca. alle 2,5 m die Position der Pfostenträger.
  • Nun bohrt man in die Mauer die Löcher, um die Pfostenträger für den Zaun festzuschrauben. Die Pfostenträger können zum Bohren als Bohrschablone verwendet werden.
  • Die Pfostenträger werden jetzt in den Bohrlöchern mit Dübeln festgeschraubt. Hinweis: Herkömmliche Kunststoffdübel sind zum Festschrauben der Pfostenträger ungeeignet. Damit die Postenträger sicher in der Mauer verankert sind, ist es ratsam zum Festschrauben Schwerlastdübel aus Metall zu verwenden. Den senkrechten Stand der Pfostenträger kontrolliert man dabei mit einer Wasserwaage. Sollte die Mauer Unebenheiten aufweisen, so kann man unter den Postenträger an geeigneter Stelle Unterlegscheiben unterlegen, so dass dieser senkrecht steht.
  • Zum Schluss werden die Zaunpfosten an den Pfostenträgern fest geschraubt.



Anzeige

Falls man einen Zaun auf einer Mauer aus Beton befestigen will, und die Mauer noch nicht betoniert ist, so kann man die Pfostenträger oder Metallpfosten auch direkt einbetonieren.

Zum Einbetonieren der Pfostenträger markiert man deren Position dan der Schalung. Nach dem  Einfüllen des Betons kann man die Pfostenträger oder die Metallpfosten in den noch weichen Beton stellen. Mit einer Wasserwaage wird dann der senkrechte Stand der Pfostenträger bzw, der Metallpfosten kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert. Vor dem Einbetonieren der Pfostenträger bzw. der Zaunpfosten ist es empfehlenswert, diese zu markieren, damit alle Postenträger bzw. Zaunpfosten gleich tief einbetoniert werden.

Es ist auch möglich Zaunpfosten oder Pfostenträger auf einer schon vorhandenen Mauer  einzubetonieren. Um einen Zaun auf einer Mauer nachträglich einzubetonieren benötigt am ein Kernbohrgerät. Mit diesem kann man auf der Mauer an den Stellen Bohrungen anbringen, an denen die Pfostenträger bzw. die Zaunpfosten einbetoniert werden sollen. Der Durchmesser für die Bohrungen muss dabei einige Zentimeter über dem Durchmesser der Zaunpfosten liegen. Nach dem Bohren können die Zaunpfosten in die Bohrlöcher gestellt und anschließend mit Beton vergossen werden. Bei dieser Art den Zaun auf der Mauer zu befestigen ist es wichtig, dass alle Bohrlöcher gleich tief ausgeführt werden, da die Zaunpfosten in dem flüssigenBeton einsinken und nicht in der Höhe korrigiert werden können.



Anzeige