Anleitung: Schwimmteich Bauanleitung

Zurück zu “Gartenteich: Teil 2″


Im Vergleich zu einem Pool fügt sich ein Schwimmteich wesentlich besser in die Landschaft ein und ist somit eine echte optische Bereicherung für den Garten. Allerdings benötigt ein Schwimmteich eine wesentlich größere Fläche als ein Pool, da dass Wasser über einen Regenerationsbereich gereinigt wird.



Anzeige

Der Regenerationsbereich eines Schwimmteiches nimmt ca. 2/3 der gesamten Teichfläche ein. D.h. ein Badeteich mit einer Schwimmfläche von ca. 30 m² benötigt eine Regenerationsfläche von ca. 60 m². Die folgende Schwimmteich Bauanleitung zeigt schemenhaft, wie ein Badeteich im Garten gebaut werden kann.

Schwimmteich Bauanleitung Bauplan

Schwimmteich Bauanleitung mit Bauplan

  • Zuerst muss die Form des Schwimmteiches festgelegt werden. Die Arbeiten für den Aushub kann man meistens auf Grund der Größe nur mit einem Bagger durchführen. Das Modellieren der Formen kann man mit Spaten und Schaufel durchführen. Wenn der Schwimmteich mit Teichfolie ausgekleidet werden soll, so gibt es keine Probleme bei der Anpassung an den Untergrund.
  • Wie aus der nebenstehenden Bauanleitung ersichtlich, muss der Badebereich und der Regenerationsbereich bei einem Schwimmteich so voneinander abgegrenzt sein, dass ein Wasseraustausch gewährleistet ist. Die Abgrenzung kann man durch eine Mauer  herstellen. Wenn die Mauer mit Steinen gemauert werden soll, so muss ein Fundament angelegt werden, damit die Mauer im Erdreich nicht  versinkt. Alternativ kann man auch eine Abgrenzung aus Hartholzbalken herstellen.



Anzeige

  • Nachdem die Erd- und Mauerarbeiten erledigt sind, müssen noch die Leitungen für die Wasseraufbereitung im Schwimmteich verlegt werden. Ein Schwimmteich benötigt ein recht komplexes Leitungssystem, dass verschmutztes Wasser absaugt und gereinigtes Wasser wieder dem Teich zuführt. Im Badebereich wird an Teichgrund, wie aus der Schwimmteich Bauanleitung ersichtlich, ein Bodenablauf  installiert. Dieser Bodenablauf wird mit der Teichfilterpumpe verbunden. Durch den Bodenablauf wird das schmutzige Teichwasser am Teichgrund von der Filterpumpe abgesaugt und gereinigt. Der Teichgrund sollte so angelegt werden, dass ein leichtes Gefälle zum Bodenablauf hin, gewährleistet ist. Des weiteren muss der Regenerationsbereich so vorbereitet werden, dass sich ein Oberflächenskimmer mit Leitungssystem integrieren lässt. Der Oberflächenskimmer saugt Verschmutzungen an der Wasseroberfläche wie z.B. Blätter, tote Insekten usw. ab, und leitest das Wasser zur Filterpumpe.
  • Nach der Installation der Schmutzwasserleitungen müssen noch die Leitungen für die Einspeisung der sauberen, gereinigten Wassers verlegt werden. Die Frischwassereinspeisung erfolgt wie aus der Bauanleitung ersichtlich in der Regenerationszone.
  • Als nächstes wird der Pumpenschacht für die Filterpumpe und den Teichfilter angelegt und mit den Leitungen im Teich entsprechend der Bauanleitung verbunden.
  • Nun bringt man das Schutzvlies, dass die Teichfolie vor spitzen Steinen und Wurzeln  schützt, in den Teich ein. Dann kann die Teichfolie im Schwimmteich verlegt werden. Beim Verlegen der Teichfolie ist darauf zu achten, dass die Anschlüsse für den Ablauf und der Wassereinspeisung sauber verschweißt werden.



Anzeige

  • Nun wird der Regenerationsbereich mit einem speziellen Schwimmteich – Substrat aufgefüllt. Dann können die Wasserpflanzen, die die überschüssigen Nährstoffe ausfiltern, eingepflanzt werden. Auf chemische Reinigungsmittel sollte man bei einem Schwimmteich verzichten, da diese das biologische Gleichgewicht stören. Bis sich das biologische Gleichgewicht in einem Schwimmteich einstellt, vergeht etwas Zeit. In dieser Übergangsphase ist ein vermehrtes Algenwachstum normal.

Alle Angaben ohne Gewähr!