Ausbau Keller: Kosten und Preise

Zurück zu “Selber bauen”

Wohnraum wird immer teurer. Durch einen Kellerausbau kann man zusätzlich wertvollen Wohnraum schaffen. Allerdings ist es ratsam vor dem Keller ausbauen die Arbeitsschritte und die Kosten genau zu planen. Viele Kellerräume besitzen eine ausreichende Raumhöhe und Belichtung, um diese als Wohnräume nutzbar zu machen. Die Kosten für einen Ausbaukeller können erheblich sein, da ein Keller eine spezielle Feuchtigkeits und Wärmeisolierung erhalten muss, damit dieser als Wohnraum genützt werden kann.



Anzeige

Zuerst einmal muss der Kellerboden isoliert  werden. Für einen Ausbau des Kellers ist es unerlässlich, dass dieser absolut wasserdicht ist. Sollten sich am Boden oder an den Kellerwänden feuchte Stellen zeigen, so muss eine Fachfirma beauftragt werden, die den Keller fachgerecht abdichtet.

Keller Ausbau richtig planen und Preise Kalkulieren

Aber auch bei einem dichten Keller muss der Boden abgedichtet werden. Durch die Bodenplatte kann Feuchtigkeit hindurch diffundieren, die zu Schäden am Bodenbelag führen kann. Dazu ist es erforderlich, dass bei einem Keller Ausbau eine Dampfsperre eingebaut wird. Eine herkömmliche PU-Folie ist als Dampfsperre nicht ausreichend. Besser geeignet sind spezielle selbstverklebende Bitumenschweißbahnen, die ca. 10-15 cm an den Wänden hochgezogen werden. Die Kosten für die Bitumenbahnen liegen bei ca. 4-7 Euro pro m². Dazu kommen noch die Kosten für das Verlegen der Bahnen. Natürlich muss der Boden auch Wärmeisoliert werden. Die Materialkosten für die Wärmeisolierung des Kellerbodens liegen je nach Stärke und Art des Isolationsmaterials bei ca.         6-12 Euro pro m². Dazu kommen noch die Kosten für den Estrich. Ein Zementestrich kostet incl. Material und Verlegen ca. 12-18 Euro pro m².  Falls der Keller über keine Perimeterdämmung verfügt, müssen auch die Kellerwände bei einem Ausbau wärmeisoliert werden.



Anzeige

Die Isolierung kann von Außen oder auch von Innen erfolgen. Bei einer nachträglichen Wärmeisolierung des Kellers von außen sind die Kosten meist sehr hoch, da der Erdboden aufgegraben werden muss. Bei einer Innenisolierung benötigt man entweder eine Dampfsperre, die an den Wänden des Kellers angebracht werden muss, oder man verwendet ein diffussionsoffenes Isolationsmaterial. Für den Fall, dass die Kellerdecke nicht als Sichtbeton ausgeführt ist, muss diese verputzt werden. Je nach Art des Putzes liegen die Preise zwischen 14-21 Euro pro m². Des weiteren benötigt der Ausbau Keller noch eine Heizung. Wenn der Keller mit herkömmlichen Heizkörpern geheizt werden soll, so liegen die Preise für das Material pro m² Wohnfläche bei ca. 30-50 Euro.  Die oben angeführten Preise und Kosten für den Kellerausbau sind nur die Rohbaukosten. Die Wände und die Decke müssen noch gestrichen werden. Auch die Kosten für den Bodenbelag darf man bei der Kalkulation nicht vergessen. Je nach Art des Bodenbelags sollte man Preise von ca. 20-40 Euro pro m² für das Material einkalkulieren. Die angegebenen Materialkosten gelten für eine mittlere Ausstattung. Bei einer gehobenen Ausstattung können die Materialkosten weit über den angegebenen Preisen liegen.

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand 2013



Anzeige