Balkongestaltung Ideen

Zurück zu Wintergarten & Balkon: Teil 1

Im Sommer bietet der Balkon eine Erweiterung der Wohnfläche, die genauso in die Wohnraum- gestaltung mit einbezogen werden sollte. Auch wenn der Balkon nur wenige Quadratmeter groß sein sollte, so lässt sich mit einer geschickten Balkongestaltung oft sehr viel aus dem Balkon heraus hohlen und auch noch ein optisch ansprechender Blickfang gestalten. Die Balkongestaltung beginnt bei der Auswahl des Bodenbelags.



Anzeige

Neben Fliesen bzw. Natursteinplatten kann man Holz oder auch Kunststoffbeläge wie zum Beispiel Kunstrasen für den Balkonbelag verwenden. Ein Fliesenbelag bzw. ein Natursteinbelag ist relativ leicht zu reinigen und bei fachgerechter Verlegung sehr verwitterungsfest. Balkondielen aus Holz sind als Balkonbelag sehr beliebt. Auch Holzfliesen eigenen sich als Belag sehr gut. Allerdings  neigen Balkonbeläge aus heimischen Hölzern schnell zu Fäulnis und müssen nach ca. 10-15 Jahren wieder ausgetauscht werden.

Balkongestaltung mediterran mit Pflanzen

Besser ist die Verwendung von witterungsbeständigen Tropenhölzern. Hat man sich für einen Balkonbelag entschieden, so geht es an die eigentliche Balkongestaltung, bei der man seinen Ideen freien Lauf lassen kann. Da der Balkon ein Ort der Ruhe und Erholung sein sollte, ist es wichtig einen ausreichenden Sichtschutz einzuplanen. Dieser kann aus vorgefertigten Sichtschutzelementen oder auch aus geeigneten Pflanzen bestehen. Die Pflanzen kann man je nach Stilrichtung der Balkongestaltung auswählen. Für klassische Balkone sind Hängegeranien, die an der Balkonbrüstung in geeigneten Schalen angebracht werden sehr geeignet. Soll der Balkon mediterran gestaltet werden, so bieten sich wilde Weinreben, als natürlicher Sichtschutz an. Auch mit Topfpflanzen lassen sich gestalterische Ideen verwirklichen. Bei einer mediterranen Balkongestaltung eignet sich ein Olivenbäumchen oder Feigenbäumchen in einem passenden Pflanzgefäß aus Terracottaimitat hervorragend als gestalterisches Element. Hinweis: Echte Terracotta – Pflanzgefäße sollten auf dem Balkon sparsam eingesetzt werden, da diese ein recht hohes Eigengewicht besitzen und die Last auf dem Balkon nur unnötig erhöhen.



Anzeige

Neben den Balkonpflanzen spielen auch Gestaltungselemente wie z.B. kleine Gartenfiguren oder sogar ein kleiner Balkonteich, der sich aus einem mit Wasserpflanzen bepflanzten Kunststoffgefäß herstellen lässt, bei der Gestaltung des Balkons eine nicht unerhebliche Rolle, da sich mit solchen Gestaltungselementen reizvolle Blickfänge schaffen lassen. Auch die Beleuchtung des Balkons darf nicht vergessen werden, da man in warmen Sommernächten mit Sicherheit auch noch nach Sonnenuntergang den Feierabend auf dem Balkon genießen möchte. Kleine Solarleuchten aus Edelstahl, die man geschickt auf dem Balkon plaziert, können hier interessante Akzente setzen. Und natürlich darf man bei der Balkongestaltung nicht die Balkonmöbel vergessen, die den Balkon erst richtig wohnlich machen. Balkonmöbel aus Kunststoff haben sich hier sehr bewährt, da sie witterungsbeständig und leicht zu reinigen sind.



Anzeige

Die Balkonmöbel sollten passend zur Größe des Balkons ausgewählt werden und weder zu groß noch zu klein sein. Wer Balkonmöbel aus Kunststoff nicht mag, der kann auch auf Edelstahl oder Holzmöbel zurückgreifen. Diese sind in der Anschaffung meist teurer, sehen dafür aber sehr edel aus.