Balkonverkleidung aus Kunststoff: Vorteile und Nachteile

Zurück zu Überdachungen

Wer seine Privatsphäre auf dem Balkon schützen will, der kommt um eine Balkonverkleidung nicht herum. Die Unterschiedlichsten Materialien stehen für einen Balkonsichtschutz zur Verfügung. Neben Holz, Metall, Textilgewebe und Glas werden im Fachhandel sehr häufig Balkonverkleidungen aus Kunststoff angeboten.



Anzeige

Eine Balkonverkleidung aus Kunststoff hat gegenüber Sichtschutzsystemen aus anderen Materialien einige Vorteile. Diese Vorteile dürften auch der Grund dafür sein, warum Kunststoffverkleidungen so häufig verkauft werden. Im Folgenden werden die Vorteile und die Nachteile von Kunststoff – Balkonverkleidungen im Vergleich zu alternativen Materialien dargestellt. Kunststoffverkleidungen werden im Fachhandel in Form von flexiblen Bahnen, aber auch in Form von Paneelen angeboten.

Balkonverkleidung aus Kunststoff im Vergleich zu anderen Materialien:

Der große Vorteil einer Kunststoff Balkonverkleidung im Vergleich zu anderen Materialien ist der Preis. Holz, Stahl oder Glasverkleidungen sind in der Regel um einiges teuer. Das einzige Material, dass vom Preis her gesehen mit Kunststoff mithalten kann ist Textilgewebe wie z.B. Leinen. Allerdings hat Stoff den Nachteil, dass dieser sich voll Wasser saugen kann. Dadurch bildet sich im Laufe der Zeit ein hässlicher Algenbewuchs, wenn das Material nicht regelmäßig gepflegt wird. Die Reinigung einer Balkonverkleidung aus Kunststoff ist wesentlich einfacher, als das Waschen einer Stoffverkleidung. Der Kunststoff braucht nur von Zeit zu Zeit mit einem Lappen abgewischt werden, weitere Pflegemaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig.

Im Vergleich zu einer Holzbalkonverkleidung ist der Pflegeaufwand bei einer Kunststoffverkleidung noch geringer, da das Holz in regelmäßigen Abständen mit Farbe gestrichen werden muss. Zudem ist eine Balkonverkleidung aus Kunststoff wesentlich langlebiger als eine Holz oder Stoffverkleidung.

Verkleidungen aus Glas oder Metall sind zwar ebenfalls sehr pflegeleicht, allerdings sind die Kosten für diese Balkonumrandungen wesentlich höher als bei Kunststoffprodukten. Zudem sind Glas oder Metallverkleidungen sehr unflexibel und können nur fest montiert werden. Kunststoff – Balkonverkleidungen sind meistens aus einem sehr flexiblen Kunststoffgewebe hergestellt. Diese Verkleidungen lassen sich sehr schnell an der Balkonbrüstung montieren und bei Bedarf auch wieder entfernen.



Anzeige

Kunststoffbalkonverkleidungen sind auch als Sichtschutzfächer bzw. als Sichtschutzrollos erhältlich. Mit diesen Sichtschutzverkleidungen kann man den Balkon vor Wind und neugierigen Blicken von der Seite schützen. Wenn kein Bedarf besteht können diese Sichtschutzsysteme im Handumdrehen eingeklappt bzw. eingezogen werden. Der einzige wirkliche Nachteil von einer Balkonverkleidung aus Kunststoff ist, dass diese bei einer unpassenden Farben bzw. Designauswahl billig aussehen kann.

Fazit: Die Auswahl einer Balkonverkleidung ist in erster Linie Geschmackssache und natürlich auch eine Frage der Kosten. Mit einer Kunststoffbalkonverkleidung kann man die Kosten erheblich im Vergleich zu anderen Materialien reduzieren. Wichtig bei der Auswahl der Kunststoff Balkonverkleidung ist, dass diese sowohl farblich als auch vom Design zum Gebäude passt. Die Balkonumrandung prägt entscheidend das Gesamtbild des Gebäudes. D.h. wird eine unpassende Auswahl getroffen, so leidet darunter die Optik der gesamten Fassade.



Anzeige

Daher ist es wichtig, beim Kauf der Verkleidung die Farbe und die Optik auf die Fassade abzustimmen. Mit der richtigen Auswahl der Balkonverkleidung aus Kunststoff kann diese durchaus edel aussehen, wenn das optische Zusammenspiel von Fassade und Balkonumrandung aufeinander abgestimmt ist.