Bandsägen Test und Vergleich

zurück zu Werkzeuge Test >>

Mit  Bandsägen lässt sich je nach Ausführung neben Holz auch Glas, Keramik und Metall sägen. Früher waren Bandsägen wegen des relativ hohen Preises eher nur in professionellen Werkstätten zu finden. Heute werden Bandsägen schon zu Preisen ab 200 Euro angeboten, so dass sich die Anschaffung durchaus auch für Heimwerker lohnt. Bei einer Bandsäge rotiert ein dünnes geschlossenes Sägeblatt, mit dem sich sehr präzise Schnitte mit geringer Schnittfugenbreite ausführen lassen. Im Fachhandel werden Bandsägen in allen Preisklassen und verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten, so dass es für den Laien oft sehr schwer ist, eine geeignete Bandsäge zu finden. Die folgenden Test Kriterien für Bandsägen können helfen, eine geeignete Bandsäge aus dem mittlerweile sehr großen Angebot zu finden.



Anzeige

Bandsägen Test-Kriterien

  • Ein sehr wichtiges Kriterium bei einem Bandsägen Test ist das Gewicht. Da eine Bandsäge in der Regel stationär eingesetzt wird, und daher nicht transportiert werden muss, ist ein hohes Gewicht empfehlenswert. Ein hohes Gewicht gewährleistet die beim Sägen notwendige Laufruhe, den Vibrationen können das Ergebnis beim Sägen negativ beeinflussen. Da eine Bandsäge in den meisten Fällen für präzise Sägearbeiten verwendet wird, ist die Laufruhe wesentlich wichtiger, als bei anderen Sägen wie   z.B. einer Brennholzkreissäge.
  • Auch der Arbeitstisch sollte bei einem Bandsägen Test genau begutachtet werden. Zum einen muss der Arbeitstisch groß genug sind, damit man  das Werkstück präzise und ohne zu verkanten führen kann. Zum anderen ist es erforderlich,  dass sich der Arbeitstisch für Schrägschnitte genau verstellen lässt. Beim Verstellen des Tisches ist darauf zu achten, dass sich dieser in jeder Position fest arretieren lässt. Von Vorteil ist es, wenn man den Arbeitstisch über einen Zahnradantrieb verstellen kann.



Anzeige

  • Ein weiteres Kriterium bei einem Bandsägen Test ist die Ausführung der Sägebandführung. Die Führungsrollen müssen sich leicht nachstellen lassen, so dass das Sägeband stets die optimale Spannung hat. Dabei sollte das Nachstellen der Führungsrollen ohne Werkzeug möglich sein. Bei hochwertigen Bandsägen lassen sich die Führungsrollen mit Hilfe eines Schnellspannhebels nachspannen. Professionelle Geräte besitzen häufig sogar eine Bandspannungaanzeige, so dass die Bandspannung leicht optimal einstellbar ist.
  • Natürlich darf man bei einem Test der Bandsäge die Leistung des Motors nicht vergessen. Wenn man vor hat mit der Bandsäge dickeres Holz oder Hartholz zu sägen, dann sollte die Motorleistung bei mindestens 1500 Watt liegen. Wenn die Bandsäge nur für Bastelarbeiten verwendet werden soll, so reicht natürlich eine geringere Motorleistung aus. Die mögliche Schnitthöhe hängt vom Einsatzzweck ab. Für den semiprofessionellen Bereich ist eine Schnitthöhe von über 200 mm zu empfehlen.



Anzeige