Bauanleitung: Einen Gartenpavillon selber bauen mit Walmdach

zurück zu “Gartenhaus”

Gartenpavillon selber bauen

Ein Pavillon im Garten spendet Schatten und dient als gemütlicher Platz zum Verweilen. Wer einen individuell gestalteten Gartenpavillon will, der kann sich diesen entweder auf Maß anfertigen lassen oder diesen selber bauen. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man einen Gartenpavillon mit relativ einfachen Mitteln selber bauen. Die folgende kostenlose Anleitung mit Bauplan erklärt den Selbstbau eines Gartenpavillons aus Holz.



Anzeige

Die senkrechten Tragbalken für den Gartenpavillon richtig befestigen

Die Tragbalken der Konstruktion werden aus 100×100 mm starken und 250 cm langen Holzbalken gefertigt. Die Holzbalken dürfen in keinem Fall direkt auf die Erde gestellt oder eingegraben bzw. einbetoniert werden, da diese ansonsten recht schnell zu faulen beginnen. Daher ist es  empfehlenswert, die Tragbalken auf verstellbaren Balkenträgern zu montieren. Die Balkenträger werden entweder in den Erdboden eingeschlagen oder einbetoniert. In jedem Fall ist es wichtig darauf zu achten, dass die Balkenträger absolut senkrecht stehen. Es ist daher ratsam, den korrekten Stand der Balkenträger mit einer Wasserwaage zu kontrollieren. Den Gartenpavillon kann man viereckig, fünfeckig oder auch sechseckig bauen. Am einfachsten ist allerdings der Selbstbau eines viereckigen Pavillons. Dazu werden die Pfostenträger in einem Quadrat von ca. 300×300 cm eingeschlagen bzw. einbetoniert. Dann werden die Tragbalken auf den Pfostenträgern montiert.



Anzeige

Die Dachkonstruktion für den Gartenpavillon bauen

Die 4 Tragbalken werden oben, wie aus dem Bauplan ersichtlich mit vier 100×100 mm starken Querbalken miteinander verbunden. Zum Befestigen der Querbalken kann man verzinkte Montagewinkel verwenden. Das Dach wird als Walmdach ausgelegt. D.h. wie auf dem Bauplan ersichtlich, wird an jeder Ecke des Pavillons ein 100x100m starker Dachbalken in einem 30° Winkel zur Mitte geführt. In der Mitte des Holzpavillons wird ein 100×100 mm starker Stützbalken aufgestellt, an dem die vier Dachbalken befestigt werden. Nachdem die Dachbalken an den Querbalken und an dem Stützbalken mit Nägeln befestigt wurden, kann man den Stützbalken absägen.  Die Tragbalken sollten noch durch 45° Streben versteift werden. Die Dachkonstruktion ist nun frei tragend. Die Dachkonstruktion wird noch durch Dachsparren versteift, die wie auf dem Bauplan ersichtlich, an den Querbalken und den Dachbalken befestigt werden.

Das Dach des Pavillons decken

Bevor man das Pavillondach decken kann, muss eine geschlossene Holzschalung am Dach angebracht werden. Dazu verwendet man am Besten 26 mm starke Holzbretter. Das Holzdach muss natürlich noch vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Dazu verlegt man Bitumenbahnen von unten beginnend auf dem Dach. Bitumenbahnen müssen sich an den Ecken überlappen. Damit die Verbindungsstellen dicht sind, sollten die Bitumenbahnen mit Bitumenkaltkleber verklebt werden.



Anzeige

Ein mit Dachpappe eingedeckter Gartenpavillon sieht optisch nicht sehr ansprechend aus. Daher ist es empfehlenswert den Pavillon mit Bitumenschindeln >> oder mit Holzschindeln >> zu decken. Hinweis: Es ist ratsam die gesamte Holzkonstruktion mit Holzschutzfarbe zu streichen, damit diese der Witterung stand hält.