Bauanleitung Holzpavillon

Zurück zu Basteln & Bauen: Teil 2


Ein Holzpavillon lässt sich mit relativ geringem finanziellem Aufwand selber bauen. Allerdings setzt der Selbstbau eines Holzpavillons einiges technisches Geschick voraus, so dass diese Arbeit nur von versierten Heimwerkern durchgeführt werden sollte. Die nachfolgende Bauanleitung beschreibt den Bau eines Holzpavillons mit Pultdach, da sich diese Dachform am einfachsten bauen lässt.



Anzeige

Dazu werden mit einem Erdbohrgerät vier Löcher mit einem Durchmesser von 25-30 cm ca. 60 cm Tief gebohrt. Die Löcher sollten quadratisch angeordnet sein und einen Abstand, je nach Größe des Holzpavillons von 3-4 m besitzen. Die Löcher werden mit Beton verfüllt, wobei noch in den feuchten Beton Pfostenträger für 10×10 cm Balken einbetoniert werden. Die Pfostenträger werden zum einbetonieren mit zwei Holzlatten unterlegt, so dass diese nicht in den Beton einsinken   können.

Bauanleitung Holzpavillon

Beim Einbetonieren der Pfostenträger sollte man diese mit einer Wasserwaage ausrichten, so dass diese genau senkrecht stehen, da man nach dem Aushärten des Betons keine Möglichkeit mehr hat eventuelle Fehler zu korrigieren.



Anzeige

Dann werden die Holzbalken in den Postenträgern verschraubt, wobei diese wieder mit der Wasserwaage ausgerichtet werden. Wenn alle 4 Holzbalken in den Postenträgern montiert sind wird an den Enden der Holzbalken ein Quadratischer Rahmen mit geeigneten Montagewinkeln befestigt. Auf diesem Rahmen werden nun in einem Abstand von ca. 50 cm  Holzsparren mit den Maßen 10×6 cm mit Montagewinkeln geschraubt, wobei man ein leichtes Gefälle einarbeiten sollte, so dass das Regenwasser abfliessen kann. Damit der Holzpavillon verwindungssteifer wird, bringt man in einer Höhe von ca. 90 cm an drei Seiten ein Geländer mit Montagewinkeln an. Das Dach des Pavillons kann man mit Zeltstoff bespannen oder eine feste Deckung aus Holzbrettern, die mit Dachpappe vor Witterungseinflüssen geschützt werden, versehen.



Anzeige