Bauanleitung Ofen

Zurück zu Basteln & Bauen: Teil 4


Wer Brot, Pizza oder einen Flammkuchen selber backen will, der benötigt einen geeigneten Ofen. Die folgende Ofen Bauanleitung zeigt wie man einen Holzbackofen mit etwas handwerklichem Geschick selber bauen kann. Am einfachsten lässt sich ein gemauerter Backofen herstellen. Bevor man allerdings mit dem Bau des Ofens beginnen kann, muss man zuerst einen geeigneten Standort auswählen.



Anzeige

Im Umfeld des Backofens dürfen keine Bäume und Sträucher sein und es dürfen sich auch keinen brennbaren Bauwerke wie z.B. ein Holzschuppen in unmittelbarer Umgebung befinden. Nachdem ein geeigneter Standort für den Ofen ausgewählt wurde, muss zuerst ein stabiles Fundament hergestellt werden, da der Backofen je nach Größe, einige tausend Kilogramm wiegen kann. Für das Fundament hebt man eine Grube von ca. 30 cm Tiefe, in dem Bereich in dem der Ofen später stehen soll aus.

Bauanleitung Ofen für Brot Pizza und Flammkuchen

Bauanleitung Ofen für Brot Pizza und Flammkuchen

Bauanleitung Ofen Bauplan

Diese Grube wird zur Hälfte mit Kies verfüllt, der mit einem Stampfer oder einer Rüttelplatte verdichtet wird. Wie aus der Ofen Bauanleitung ersichtlich, dient eine mit Baustahl armierte Betonplatte als Fundament. Die Betonplatte sollte ca. 5 cm aus dem Erdboden herausragen, damit kein Regenwasser auf die Bodenplatte gelangen kann. Dazu baut man eine rechteckige Schalung aus Kanthölzern, die um die Grube herum gelegt und mit Holzpflöcken gesichert werden.



Anzeige

Dann wird die Grube bis 5 cm über die Erdoberkannte mit Beton verfüllt, der mit Baustahlmatten armiert wird. Nach dem Trocknen der Betonplatte legt man im Bereich der Mauersteine Bitumenbahnen aus, damit die Mauersteine vor aufsteigender Feuchtigkeit aus dem Erdboden geschützt sind. Dann mauert man den Sockel des Ofens mit dem Gewölbe für das Brennholz hoch. Zum Mauern des Brennholzgewölbes schneidet man sich am besten Schablonen aus 2 cm starken Multiplexplatten aus und beplankt diese mit flexiblen Hartfaserplatten. Nach dem das Gewölbe getrocknet ist, kann man die Schablonen wieder entfernen. Die durch das Gewölbe entstandenen Zwischenräume kann man mit Sand verfüllen. Auf der Sandfläche werden dann Klinkersteine mit Schamottmörtel verlegt. Als nächstes wird das Ofengewölbe auf die gleiche Weise wie das Gewölbe für das Brennholz gemauert. Damit möglichst wenig Wärme verloren geht, wird das Gewölbe wie aus der Ofen Bauanleitung ersichtlich mit einem Gemisch aus Lehm und Stroh isoliert.



Anzeige

Damit man die Temperatur des Ofens regulieren kann, wird im hinteren Bereich des Gewölbes eine Ofenrohrhülse mit einem passenden Edelstahlkamin, der über eine verstellbare Zugklappe verfügt, eingelassen. Wenn man in dem Ofen Pizza oder Flammkuchen backen will, so kann man die Front des Ofens offen lassen. Soll in dem Ofen Brot gebacken werden, so ist eine Ofentüre erforderlich, damit möglichst wenig Hitze beim Backen verloren geht, da das Brot sehr lange durchbacken muss. Diese Ofentüre kann man sich aus Stahl in einer Schlosserei anfertigen lassen.